Ausbildungsstart

Ein cimtastischer Ausbildungsstart

Erster-Tag-in-der-KlasseGestern begann für die neuen Auszubildenden aus den Bereichen Mediengestaltung Digital & Print, Mediengestaltung Bild & Ton, Eventmanagement und Fachinformatik ihre Ausbildung bei der cimdata Medienakademie.

In der würdigen, aber doch lockeren Atmosphäre des cimdata Lofts begrüßte die Geschäftsführung von cimdata die neuen Studenten. Als Geschäftsführer Reiner Kuiper die neuen cimdianer freundlich ermahnte, daß „Sie ihren Part aktiv abholen“ müssten, erinnerte ich mich an meine Eröffnungsverstaltung im Februar 2009.

Als ich meine Umschulung zum Mediengestalter für Digital und Print begann, war auch ich so aufgeregt und erwartungsfroh, wie jene, die gestern im Loft Platz nahmen. Reiner Kuiper liegt vollkommen richtig, denn bei cimdata gibt es in der Regel alles andere als Frontalunterricht, denn hier werden kreative Freiräume geboten. Doch Freiräume bedeuten auch immer ein Stück Verantwortung und Student bei cimdata zu sein, heisst auch sich aktiv einzumischen und nicht nur zu konsumieren, was einen vorgesetzt wird.

Die neuen Studenten erwarten aufregende Zeiten, die ihnen aber auch vieles abverlangen werden. Spannende Projekte mit echten Kunden für die Mediengestalter Digital und Print, experimentelle Filme werden die ganze Kreativität der Mediengestalter Bild und Ton erfordern und die Veranstaltungskaufleute dürfen sich gleich an ihrem ersten Projekt erproben: der Willkommensparty. Und die Fachinformatiker? Kennen diese eigentlich etwas anderes als Nullen und Einsen? Bei cimdata werden allen vier Ausbildungsbereichen die Möglichkeit geboten über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und ich kann nur hoffen, daß so viele wie möglich von dieser einmaligen Chance Gebrauch machen werden.

Erster-Tag-bei-CimdataIst es wirklich schon so lange her, daß ich meine Umschulung bei cimdata begann? Mir kommt es wie eine Ewigkeit vor und meine Ausbildung nähert sich rasant dem Ende. Der erste Tag bei cimdata ist immer ein Tag voller neuer Eindrücke, die auf einen einstürzen, so erging es mir damals und als ich gestern durch die neuen Cimdata-Klassen ging, um Eindrücke und O-Töne aufzufangen und in die Gesichter schaute, da sah ich jede Menge Motivation und Neugier in den Gesichtern.

Zahlreiche Studenten sind für ihre Ausbildung bei cimdata extra nach Berlin gezogen, und man muss diesen Mut und diese Entschlossenheit bewundern. Es ist sicherlich eine harte Zeit, wenn man fremd in einer großen Stadt, fern von Familie und Freunden ist, doch jetzt haben diese mutigen, jungen Menschen eine neue Familie gefunden: cimdata.

Auf der Begrüßungsveranstaltung wies Frau Strehle, Geschäftsführerin von cimdata, darauf hin, daß es in Berlin 29.000 Betriebe mit über 230.000 Angestellten gibt, die in den vier Ausbildungsbereichen tätig sind. Also sind eure Chancen auf dem Arbeitsmarkt recht gut, doch ohne eigenen Anstrengung werdet ihr es nicht so weit bringen, wie ihr könntet. Ruft euer ganzes Potenzial ab, erweitert eure Grenzen und probiert euch aus und geniesst, trotz hoher Anforderungen, die Zeit bei cimdata.

Dr. Galwelat

Dr. Galwelat

Dies machte auch der Gründer von cimdata, Dr. Galwelat, in seiner Rede noch einmal deutlich, als er sagte: „Sie entscheiden selbst, wieviel Erfolg Sie haben werden!“ Weiter forderte er die neuen Studenten auf, sich aktiv einzubringen, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln, denn „meckern bringt nichts, sondern nur konstruktive Kritik.“

Nach dem alle Reden gehalten wurden, gab es eine kleine Pause, in der leckere Muffins, sowie kalte und warme Getränke zur Verfügung standen. Dabei kam ich mit Barbara ins Gespräch, die aus Unterfranken nach Berlin zog, um bei der cimdata Medienakademie ihre Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print zu beginnen. Es ist nicht das erste Mal, daß sie in Berlin wohnt und daher weiß sie ungefähr, was sie in dieser phantastischen Stadt zu erwarten hat. Barbara war aufgeregt, aber sehr optimistisch und freut sich ungemein auf die kommenden zwei Jahre.

Da war Lili, die angehende Mediengestalterin für Bild und Ton, deren größte Leidenschaft die Fotografie ist und die so einen glücklichen und fröhlichen Eindruck auf mich machte. Wie ich an diesem Tag überhaupt nur optimistisch dreinschauende junge Menschen sah, die mutig die Zukunft in Angriff nehmen. Besonders beeindruckt hat mich der junge Maximilian, der erst seit Sonntag in Berlin ist und Sachsen-Anhalt verlies, um bei der cimdata Medienakademie endlich zum Mediengestalter für Digital und Print ausgebildet zu werden. Er hatte große Schwierigkeiten eine passende betriebliche Ausbildung zu finden und so fiel seine Wahl auf cimdata. Eine gute Wahl, die er nicht bereuen wird, denn hier werden ihm alle Chancen geboten, die er, wie alle anderen, die gestern ihre Ausbildung begannen, auch aktiv nutzen müssen.

Ich wünsche Euch allen eine cimtastische Ausbildung mit tollen Dozenten, jeder Menge Spaß und vor allen einem erfolgreichen Ausbildungsende.

Mediengestalter-Bild-und-TonMediengestalter-Digital-&-PrintMediengestalter-Digital-und-PrintVeranstaltungskaufleute

Erster-Tag-in-der-Klasse

 

 

 

 

 

 

 

Fotos von: Die Mediengestalterin


Ein Gedanke zu „Ein cimtastischer Ausbildungsstart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.