Film

SCHNITTSTELLE(N): Die Martin Scorsese Ausstellung im Museum für Film und Fernsehen ist nicht nur für unsere Bild und Toner ein absolutes Muss (10. Januar 2013 bis 12. Mai 2013)

Er gilt als einer der begnadetsten Vertreter des New Hollywood,  ist der Vater von Kultfilmen wie TAXI DRIVER, KUNDUN, GANGS OF NEW YORK & AVIATOR und dreht regelmäßig mit Schauspielgrößen wie Robert De Niro, Jodie Foster, Leonardo diCaprio und Jude Law.

Doch was macht seine Inszenierungskunst eigentlich so besonders? Und wie geht er vor, wenn er einen neuen Film kreiert? Diese und andere Fragen lassen sich mit einem Besuch der MARTIN SCORSESE AUSSTELLUNG beantworten, die zurzeit im Museum für Film- und Fernsehen am Potsdamer Platz zu sehen ist. Besonders die Storyboards und Drehbücher mit persönlichen Notizen sowie eine Bild- und Toncollage aus Scorseses Werken, mit der man in die Welt des Martin Scorsese wieder- oder auch neu entdecken kann, dürften für Filmstudenten interessant sein.

Neben Themengebieten wie KAMERA, SCHNITT & MUSIK erfährt man in der Ausstellung auch etwas über den privaten, mittlerweile siebzigjährigen Regisseur und kann Requisiten und Kostüme aus seinen Filmen betrachten.

Na, liebe BT-DozentenInnen, wie sieht es aus, ist die Exkursion schon in Planung?!

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.