Tipps und Tricks

Worauf es bei einer guten Bewerbung ankommt

NIE WIEDER: „Mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot bei… gelesen.“ oder „Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um …“ – diese häufig verwendeten Einleitungssätze in Bewerbungsschreiben sorgen bei vielen Personalchefs für Bauchschmerzen! Und sorgen dafür, dass die Bewerbung zur Seite gelegt und als langweilig beurteilt wird.

Denn mit solchen Formulierungen wird lediglich die Beschreibung einer Selbstverständlichkeit dargestellt. Nichts, was den Bewerber bzw. die Bewerberin von der Masse abhebt. Dabei sind es doch gerade die besonderen Fähigkeiten, die hier Erwähnung finden sollten. Und das möglichst kurz und bündig!

Die Funktion des Anscheibens besteht worin? Neugierig machen! Jawohl! Neugierig auf die Inhalte in der Bewerbungsdatei oder –mappe. Also auf Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitsproben etc. Demzufolge dürfen Anschreiben nicht zu lang sein, und sollten inhaltlich dazu einladen, alle Inhalte auch anzusehen.

Wie kann man das erzielen? Nun, mit einem Einstiegssatz, der den Blick des Lesers gefangen hält. Ausdrucksstark, inhaltsschwer, anregend. Und in der Folge mit einem Kurztext, der dazu einlädt, mehr über den Bewerber zu erfahren. Am Besten im persönlichen Kontakt natürlich. Und das ist doch das Ziel der Bewerbung: Endlich ins Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden. Glückwunsch! Dann war es das richtige Anschreiben!

Mehr Infos und auch individuelle Beratung zu allen Themen rund um die Bewerbung bekommt ihr beim Team Personalvermittlung Ines Schädel (schaedel@cimdata.de), Stefan Sievers (sievers@cimdata.de) und Dan Wollschläger (wollschlaeger@cimdata.de). Meldet Euch bitte zu einem Termin an!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.