Filmprojekt

„West Side Berlin“ und Cimdata

Ein Schulklima, das frei von Gewalt und geprägt von gegenseitigem Respekt ist. Dieser Aufgabe der Berliner Schulen widmet sich auch der Kurzfilm „West Side Berlin“ von Sabine Winterfeldt, der erst diesen Dienstag im Babylon Premiere feierte. Insgesamt 22 Schüler und Schülerinnen der Ernst-Schering-Schule in Wedding haben im Zuge dessen in einem sechsmonatigen Projekt den Stoff des Musicals „West Side Story“ als Kurzfilm umgesetzt. Der Film, der nun im Rahmen von Präventions-Workshops des Berliner Polizeiabschnitts 35 als Vorlage dienen soll, entstand unter anderem in Kooperation mit der US-amerikanischen Botschaft in Berlin, der Leonard-Bernstein-Stiftung sowie in technischer Zusammenarbeit mit der Cimdata Medienakademie.

Mit den entsprechenden Geräten für Ton, Licht und Kamera aus der hauseigenen Technikabteilung begleiteten 15 Auszubildende Cimdatas dieses Projekt freiwillig und konnten dadurch wichtige Einblicke in die praktischen Produktionsprozesse am Set gewinnen. Ganze sechs Tage dauerten die Dreharbeiten, während denen unsere Mediengestalter in Bild und Ton bis zu 14 Stunden täglich mit vollem Körpereinsatz dabei waren. Neben einer Vielzahl technischer Geräte stellte Cimdata auch die erforderlichen Fahrzeuge für den Filmdreh.

Sowohl für unsere Cimmies, als auch für die Darsteller und Darstellerinnen war dieser Dreh eine tolle Erfahrung, auf die sie stolz zurückblicken können. Wenn so viel Arbeit nun noch einen Beitrag zur Gewaltprävention leisten kann, dann hat sich die Kampagne für alle Beteiligten noch mehr gelohnt.

Wir hoffen das Beste für den Erfolg von „West Side Berlin“ und finden, dass das Projekt Anderen als Beispiel dienen sollte!

WestSideBerlin1 WestSideBerlin2 WestSideBerlin3

WestSideBerlin4 WestSideBerlin5 WestSideBerlin6

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.