Seminar Existenzgründung

Was passierte auf der letzten Veranstaltung zur Existenzgründung?

Nennen Sie mir zehn Dinge, die Sie als Person auszeichnen! Sie haben 30 Sekunden Zeit. Viele mögen eine solche Aufgabe als große Herausforderung betrachten, auf die sie so schnell keine passende Antwort finden. Eine große Herausforderung bedeutet es auch, sich mit dem eigenen Unternehmen selbstständig zu machen. Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Hartnäckigkeit, Offenheit gegenüber Kundenwünschen, Wissen, Mut und Co. sind dabei unabdingbar. Dies betonte auch Guido Neumann, Gründercoach und selbstständig mit dem Weiterbildungskontor, als er auf unserer Veranstaltung „Existenzgründung im Kreativ- und Medienbereich“ unter anderem über das Thema Selbstständigkeit und Persönlichkeit referierte. Zudem verdeutlichte er, dass ein Unternehmer Jemand ist, der ausbricht mit seiner Vision und dadurch in erster Linie Kunden und optimalen Gewinn erzielen möchte. Dazu gehört außerdem, dass man sich nicht unter Wert verkaufen darf. Vielmehr gilt es, eine genaue Güterabwägung zu treffen: Was will ich investieren und für welchen Gewinn? Denn am Ende sind es wieder die Marktmechanismen, welche für Erfolg oder Misserfolg einer Idee sorgen!

Neben Guido Neumann waren noch weitere spannende Referenten und Referentinnen geladen, die ihren Weg teilweise bei der cimdata Bildungsakademie begonnen haben. Sie informierten über ihre persönlichen Erfahrungen und Probleme bei der Existenzgründung in der Kreativbranche und gaben hilfreiche Tipps.

Sabine Mittermeier, selbstständige Fotografin mit Spezialisierung auf Portraits und Dokumentation, beschrieb ihre individuelle Laufbahn. Bereits 2011 belegte sie hier bei cimdata mehrere Weiterbildungsmodule, unter anderem in den Bereichen „Digital Design“ sowie „Sound- und Videodesign“, um ihr Wissen aus Studium und Berufserfahrung nochmals zu vertiefen. Sie beschreibt den Schritt in die erfolgreiche Unternehmensgründung metaphorisch als „Kampf im Haifischbecken“ und hält besonders das ständige und aktive Netzwerken auf Empfängen, im Freundeskreis oder beim Austausch mit den Kollegen für essenziell, um viele und gute Aufträge zu bekommen.

Thorsten Biernath, ehemaliger Auszubildender im Bereich Mediengestaltung in Bild und Ton und mittlerweile Dozent hier bei cimdata, sprach über seine Energie und seine Motivation, die ihn bei seiner Arbeit antreiben. Auch für ihn verlief nicht immer alles wie der rasante Start einer Rakete. Es kostete viel Zeit und Mühen, sich ein Netzwerk aufzubauen und Verbündete zu finden. Dabei kommt es seiner Meinung auch darauf an, sich nicht unter Wert zu verkaufen, transparente Angebote zu machen und ggf. auch eine Preiserhöhung durchzusetzen.

Auch aus der mittlerweile zu einer der erfolgreichsten Branchen aufgestiegenen IT-Branche war ein ehemaliger Weiterbildungskandidat zu Gast: Raphael Brand absolvierte bereits 2007 eine Weiterbildung in den Feldern „Datenbankentwicklung“ und „Anwendungsentwicklung/Web Development“. Seit dem arbeitet er als selbstständiger Webprogrammierer. Seine Aufträge bekommt er laut eigener Aussage ausschließlich über Xing. Er hat offensichtlich keine Vernetzungsprobleme! Für ihn ist folgendes Prinzip entscheidend: Keine Zukunftsängste und die Vergangenheit nicht übermäßig loben.

Wie Ihr seht gibt es eine Reihe von Anforderungen an einen erfolgreichen Gründer bzw. an eine erfolgreiche Gründerin. Wenn auch Ihr mehr erfahren wollt, es aber nicht zum letzten Treffen geschafft habt, dann kommt doch einfach das nächste Mal wenn es wieder heißt: Existenzgründung im Kreativ- und Medienbereich!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.