Gehaltsvorstellungen

Nur brotlose Künstler in der Medienbranche? Gehaltsvorstellungen und Arbeitsmarkttrends

Das Gehalt ist ein wichtiger Faktor bei der Berufs- und Stellenwahl, denn man möchte natürlich auch von seinem Traumberuf leben können. Deshalb gibt‘s an dieser Stelle einige Informationen zur Entlohnung in der Medienbranche.

Grundsätzlich muss zwischen der Festanstellung und der für einen großen Teil des Medienbereichs charakteristischen Selbstständigkeit unterschieden werden. Weitere Einflussfaktoren auf die Höhe des Gehalts sind auch die Berufserfahrung, der Arbeitsort und die Branche.

Mediengestalter Digital und Print

Das Gehalt ist dann fest geregelt, wenn der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist. Wie dieser im Detail aussieht, ist allerdings von der Region und Branche abhängig. Als Einstiegsgehalt kann ein fest angestellter Mediengestalter Digital und Print aber mit monatlich ca. 1.600 bis 2.500 Euro brutto rechnen (Azubiyo.de). Laut gehaltsvergleich.com liegt der durchschnittliche Verdienst in Deutschland bei 2.257 Euro – dabei ist allerdings ein West-Ost-Gefälle zu beobachten. Der Standort Berlin liegt mit einem durchschnittichen Lohn von 1.914 Euro im Vergleich der Bundesländer im Mittelfeld.

Mediengestalter Bild und Ton

Gerade Mediengestalter Bild und Ton sind oft Freelancer oder bekommen nur kurze auf die Produktionsdauer eines einzelnen Projekts beschränkte Verträge. Der geltende Tarifvertrag für Film- und Fernsehschaffende (zu finden z.B. bei crew-united.de unter Service) regelt die Bezahlung des nicht öffentlich-rechtlich organisierten Betriebs zur Herstellung von Filmen. Darin ist beispielsweise für einen Kameramann/frau eine Wochengage von 2.785 Euro festgelegt. Für den Schnitt (Filmeditor) liegt das Wochengehalt laut Vertrag bei 1.464 Euro und für Ton bei 1.492 Euro. Allerdings wird der Tarifvertrag leider nicht so häufig angewendet, wie er sollte.

Für einen fest angestellten Mediengestalter Bild und Ton liegt nach Angaben von gehaltsvergleich.com der deutsche Mittelwert eines Monatsgehalts bei 2.122 Euro. Mit einem Mittelwert von 2.150 Euro liegt Berlin also fast genau auf dem deutschen Mittelwert. Azubiyo.de spricht je nach Branche von einem brutto Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.500 Euro.

Trends auf dem Arbeitsmarkt

Medienschaffende können beruhigt sein, dieser Bereich ist ein Wachstumsmarkt und gerade der Standort Berlin kann mit positiven Aussichten aufwarten.

In der Hauptstadtregion werden pro Jahr rund 300 Filme gedreht, damit ist Berlin Filmstandort Nr.1 in Deutschland. Über 1.800 Filmunternehmen sind hier ansässig, die einen Jahresumsatz von ca. 900 Millionen Euro generieren. Darüber hinaus trifft sich die Brache auf mehr als 70 Festivals.

Im Bereich TV ist die Region Berlin-Brandenburg mit über 2.000 TV-Unternehmen und einem Umsatz von ca. einer Milliarde Euro eine der weltweit führenden. Hervorragende Produktions- und Kooperationsbedingungen sowie eine hohe Dichte an renommierten Dienstleistern aus (Post-)Produktion, Technik, Spezialeffekte, Kostüm, Casting etc. zeichnen Berlin aus.

Auch in der Gamingbranche ist Berlin mit 1.500 Unternehmen und 11.400 Angestellten einer der stärksten Standorte in Deutschland. Neben den erfolgreichen Unternehmen sind in der Hauptstadt aber auch wichtige Institutionen, Verbände und Netzwerke angesiedelt.

Seit 2004 wurden in Berlin-Brandenburg die meisten Start-ups in Deutschland gegründet und mit 5.700 Digitalunternehmen kann sich die Hauptstadtregion als digitales Zentrum betiteln (medienboard.de).

Laut dem 14. medien.barometer berlinbrandenburg 2015/2016, eine Veröffentlichung des jährlichen Geschäftsklima-Index, ist die Stimmung in der Medien und IKT-Branche positiv. Mehr als die Hälfte der befragten Berliner und Brandenburger Medienunternehmen (57%) erwarten steigende Umsätze für das laufende Jahr 2016 und ein Drittel glaubt an stabile Umsätze. Natürlich hat diese Erwartung Einfluss auf die Beschäftigung. 62% der Unternehmen wollen Personal einstellen. In Berlin gehört die Medien und IKT-Branche zu den dynamischsten Wirtschaftszweigen.

Bei weiteren Fragen rund ums Thema Gehalt stehen euch Christiane Millenet und Dan Wollschläger gerne zur Verfügung. Auch Tipps und Tricks für eine Gehaltsverhandlung könnt ihr euch bei den beiden abholen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.