Krieger des Lichts

Lux – Krieger des Lichts

Komparsen gesucht!

Der Autor und Regisseur Daniel Wild hat die Klasse 23.1 unserer Mediengestalter Bild und Ton besucht, um das Filmprojekt „Lux – Krieger des Lichts“ vorzustellen. Gedreht wird in Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rundfunk und Mixtvision von Anfang November bis Mitte Dezember.

Thematisch beschäftigt sich „Lux – Krieger des Lichts“ mit einem selbsternannten Superhelden und greift damit einen amerikanischen Trend auf, bei dem normale Bürger sich dazu berufen fühlen, ihre Städte auf eigene Faust sicherer zu machen. Das Engagement dieser selbsternannten Superhelden ist jedoch häufig nicht unproblematisch. Oft geht es über einfache Nachbarschaftshilfe hinaus und die Superheroes greifen in die Aufgaben der Polizei ein. Diese Selbstjustiz der Bürger wird von der Polizei nicht gerne gesehen und gilt als gefährlicher Trend.

„Lux –Krieger des Lichts“ ist im Stil einer „Mocumentary“ gestaltet und überträgt das Superheldenthema nun auf Berlin. Eine Mocumentary ist ein fiktionaler Dokumentarfilm, der mit charakteristischen Merkmalen des Genres spielt oder sich kritisch mit ihnen auseinandersetzt. Der Protagonist im Film von Daniel Wild versucht seinem tristen Leben in Berlin-Marzahn zu entfliehen und erschafft den Superhelden Lux, der sich zum Ziel setzt, Gutes zu tun. Begleitet wird er dabei von einem Kamerateam sowie von einem zwielichtigen Produzenten, der ihn finanziert. Um sensationellere Stories zu erhalten, lässt der Produzent den Superhelden dabei bewusst in gefährliche Situationen geraten. Allerdings entwickelt sich der Protagonist im Laufe des Films immer mehr zum Antihelden, der mit der Erfüllung der Superheldenrolle und seinem Platz in der Welt hadert. Der Schauspieler Franz Rogowski (u.a. Victoria, LOVE STEAKS) besetzt die Rolle des Hauptdarstellers Lux.

Die Idee zum Film hatte Daniel Wild schon 2013. Geschrieben hat er das Drehbuch dann innerhalb des Nürnberger Autorenstipendiums im Jahr 2014. Im Rahmen des Sehsüchte Festivals in Potsdam wurde „Lux – Krieger des Lichts“ als bestes Drehbuch von über 70 Einreichungen ausgezeichnet.

Nach der Erläuterung der Story zeigte Daniel Wild unseren angehenden Mediengestaltern das Moodboard und Fotos, damit sie die Stimmung des Films erahnen können. Darüber hinaus erklärte er zudem die Technik, die beim Dreh zum Einsatz kommen wird. Um den Charakter einer Mocumentary zu unterstreichen, wird neben den technisch geführten Kameras auch eine Handkamera zum Einsatz kommen.

Das Ganze hört sich nach einem wirklich sehr spannenden Projekt an und es gibt sogar noch die Möglichkeit mitzuwirken. Für „Lux – Krieger des Lichts“ werden noch Komparsen gesucht, die zum Beispiel in Szenen einer Demonstration, eines Musikvideo-Drehs oder einem Abend im Burlesque-Club mitspielen können. Interessierte sollen sich unter dagmarleibham@gmail.com melden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.