Merkzettel

» Seite merken Keine Seiten in der Sammlung.
Mit der Weiterbildung Warenkunde Naturkost erfahren die Studierenden, wie die Bereiche ökologische Landwirtschaft, Verarbeitung und die Wertschöpfungskette der Naturkost funktionieren und werden so fit für den Arbeitsmarkt dieser Branche.

Weiterbildungskurs
Warenkunde - Naturkost

Der Begriff Naturkost umschreibt so gut wie alle Lebensmittel, welche naturbelassen und ohne weitere Zusätze von chemischen Stoffen, Pestiziden oder genmanipuliertem Pflanzengut erhältlich sind. Viele Menschen definieren den Begriff Naturkost aus diesem Grund als gesunde Ernährung, die vorwiegend aus dem biologischen Anbau gewonnen wird. Die Idee der Naturkost kam in den 1960er Jahren auf, hatte aber bereits deutlich früher ihre Anhänger und blüht in der heutigen Zeit wieder auf. Die Begründungen zum Kauf von Naturkost-Produkten reichen dabei von dem Verzicht von Produkten mit chemischen Zusatzstoffen über die Vorbeugung von Krankheiten bis hin zur Unterstützung der Bio-Bauern oder der Liebe zu Tieren.

Infos auf einen Blick

Kursdauer 4 Wochen | 1 Prüfung | cimdata-Zertifikat | 180 Unterrichtseinheiten

Lernziel

Diese Weiterbildung verbessert Ihre Fachkenntnisse zu komplexen Zusammenhängen im Bereich der ökologischen Landwirtschaft, Verarbeitung und der Warenkunde „Naturkost“ entlang der Wertschöpfungskette. Die Bildung in diesem Lernbereich ermöglicht den Teilnehmern eine zukunftsoffene Orientierung in Bezug auf die Vielfalt der Arbeitsplätze in der ökologischen Branche.

Vorkenntnisse

Spezielle Vorkenntnisse sind für diese Weiterbildung nicht notwendig, jedoch sind Erfahrungen im Einzelhandel von Vorteil. Voraussetzung ist ein Interesse an gesunder und bewusster Ernährung.

Kursaufbau

In unserer Weiterbildung werden Sie qualitativ durch unsere Dozent/-innen Schritt für Schritt in die Materie eingeführt. Individuelle und persönliche Betreuung in unserer Bildungsakademie sind der Schlüssel zur erfolgreichen Vermittlung von Inhalten. Sie werden in folgenden thematischen Bereichen Ihr Wissen ausbauen und festigen:

  • Allgemeine Einführung
  • Vorkenntnisse und Zielsetzungen
  • Definitionen ökologischer Anbau / Pflanzenanbau / Tierhaltung

  • Nachhaltigkeit
  • Qualität der Ökolebensmittel
  • Nachhaltigkeit des Ökolandbaus entlang der Wertschöpfungskette

  • Kennzeichnung von Bio-Produkten
  • EU-Öko-Verordnung
  • Kontrollsysteme, Kontrollbehörden
  • Gentechnologie (Nutzen und Gefahren)
  • Umstellungsbetriebe

  • Qualität von Bio-Produkten
  • Regionalität, saisonaler Bezug
  • Fair Handeln
  • Preisgestaltung (bio versus konventionell)

  • Inhaltsstoffe von Produkten
  • Getreidesorten (glutenfrei/glutenhaltige)
  • Zusatzstoffe und Aromastoffe (ADI-Wert, Allergien, Unverträglichkeiten usw.)
  • Backwaren und Süßungsmittel u.v.m.

  • Lebensmittelgruppen
  • Obst und Gemüse – „Alte Gemüsesorten im Bioladen“
  • Milch und Molkereiprodukte
  • Fleisch- und Wurstwaren (auch globale Aspekte des Fleischkonsums)

  • Naturkost-Warenkunde im Einzelhandel
  • Chance für den Berufsalltag

Exkursionen und Beispiele aus aktueller Diskussion zum Thema „Biokost“ erhöhen das Verständnis und sorgen in unserem Bildungsangebot für eine praxisorientierte Wissensaneignung.

nach oben