Merkzettel

» Seite merken Keine Seiten in der Sammlung.

Berufsausbildung in Berlin bei cimdata

Ausbildung mit IHK-Abschluss bei cimdata in de

Es sollen ja schon Meister vom Himmel gefallen sein. Im Berufsalltag ist das aber eher die Ausnahme. Die meisten Menschen brauchen eine profunde Berufsausbildung, um im Job durchzustarten. Denn erst die Vermittlung von theoretischem Wissen und praktischen Fertigkeiten macht fit für den Beruf. Und eine Ausbildung an einem Standort unserer cimdata Bildungsakademie bereitet Sie solide auf den Arbeitsmarkt vor. Legen Sie mit unserer Berufsausbildung den Grundstein für Ihre Karriere. In vielen Berufszweigen ist eine abgeschlossene Ausbildung nicht nur die Voraussetzung für eine Festanstellung und angemessenen Verdienst, sondern auch für eine berufliche Weiterqualifizierung zum Fachwirt, Meister oder ein anschließendes Fachstudium.

Am Berliner Standort in der Charlottenburger Bildungsakademie bietet cimdata Berufsausbildungen mit IHK-Abschluss an. In den Bereichen Medien, IT und Kaufmännische Berufe trainieren die Auszubildenden berufstypische Qualifikationen. Der Erfolg der angehenden Medienleute, ITler und Kaufleute auf dem Arbeitsmarkt überzeugt.

Bilder zum Institut Charlottenburg im Blog

Lernumgebung

Während des schulischen Teils der Berufsausbildung lernen die Auszubildenden in modernen, technisch hervorragend ausgestatteten und künstlerisch gestalteten Klassenräumen mit Loftcharakter. Schwarz-Weiß-Fotografien und moderne Malerei in den Fluren sorgen zusätzlich für ein angenehmes Ambiente. Je nach Ausbildungsgang finden manche Unterrichtseinheiten nicht nur im klassischen Frontalunterricht, sondern vereinzelt auch in cimlive statt. Bei letzterer Unterrichtsform lernen die Auszubildenden in virtuellen Klassenräumen, die sie bestens auf die Ansprüche der vernetzten Arbeitswelt vorbereiten. Lernmittel, Technik, Hard- und Software und Fachliteratur werden je nach Bedarf kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ganz schön handfest: IHK-Berufsausbildungen für Medienleute, ITler und Kaufleute 

In unserer cimdata Bildungsakademie in Berlin finden angehende Azubis ein breites Ausbildungsangebot gefragter, praxisnaher Berufsfelder – vom Mediengestalter über den Fachinformatiker bis zum Kaufmann. Das Ziel der 36-monatigen, staatlich anerkannten Berufsausbildungen ist die berufliche Handlungsfähigkeit durch das Aneignen von theoretischem Fachwissen und praktischen Fähigkeiten. Unsere Bildungsberater assistieren Ihnen gern bei der Wahl einer geeigneten Berufsausbildung. Vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch oder eine Schnupper-Tag. Wir geben Ihnen gern einen Einblick in den Unterricht und die Räumlichkeiten. Kommen Sie zu den Sprechzeiten in der Beratung vorbei. Oder: Rufen Sie uns an.

“Was Schöpferisches mit Film oder Medien” soll es sein? Die Berliner Bildungsakademie cimdata bietet derzeit zwei Ausbildungen zum/r Mediengestalter/-in mit IHK-Abschluss an. Erstens, die Berufsausbildung Mediengestalter Digital & Print, wurde für all diejenigen konzipiert, die später beruflich als kreativer Kopf und fachlicher Berater in Verlagen, Druckereien, Werbe- und Online-Agenturen, Unternehmen mit Marketingabteilungen, Vereinen, Verbände usw. arbeiten möchten. Zweitens, die Berufsausbildung Mediengestalter/-in Bild & Ton, eignet sich für die kreativen Allrounder, die in Film, Funk und Fernsehen tätig werden möchten. Tonmischung oder Bildschnitt gehören zu ihrem Job.

Ihre ganz große Leidenschaft widmen Sie Netzwerken, Programmierung und IT-Administration? Warum nicht das Hobby zum Beruf machen?! Die cimdata Bildungsakademie bietet zwei Ausbildungen zum/r Fachinformatiker/-in mit IHK-Abschluss an. Erstens, die Berufsausbildung Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung, wurde entwickelt für alle jene, die in der digitalen Welt zuhause sind und sich Programmiersprachen wie C++, C#, Java oder MySQL aneignen oder Apps programmieren möchten. Zweitens, die Berufsausbildung Fachinformatiker/-in für Systemintegration, ist wie geschaffen für Bastler, die sich beruflich der technischen Netzwerkinfrastruktur in Unternehmen annehmen möchten.

Im kaufmännischen Bereich bietet die cimdata Bildungsakademie vier Ausbildungen an. Erstens, Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation, eine Berufsausbildung, in der die angehenden Kaufleute alles über Werbung und deren Einfluss aufs menschliche Kaufverhalten studieren. Zweitens, Veranstaltungskaufmann/-kauffrau, eine Ausbildung, auf deren Lehrplan die Konzeption und Planung von Events, Messen und Kongressen steht. Drittens, Immobilienkaufmann/-kauffrau, eine Ausbildung, bei der die künftigen Kaufleute alles rund um den Erwerb von Häusern, Wohnungen und Grundstücken lernen. Und viertens, Sport- und Fitnesskaufmann/-kauffrau, eine Berufsausbildung, bei der es ums Organisieren von Events und Abläufen in Fitnessstudios, Sportvereinen und Unternehmen geht.

Die Ausbildungen mit IHK-Abschluss attestieren den Absolventen neben Expertenwissen auch höhere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Unsere Bildungsberater helfen Ihnen bei der Wahl einer “handfesten” Berufsausbildung. Rufen Sie uns an oder kommen Sie während unserer Bürozeiten zum Informationsgespräch vorbei. Die cimdata Bildungsakademie GmbH ist eine private Berufsfachschule (staatlich anerkannte Ergänzungsschule). Das bedeutet, wir bieten Ihnen Bildungsgänge oder Abschlüsse an, die vergleichbar zu denen an staatlichen Schulen sind. Außerdem sind wir nach der ISO-Norm 29990 zertifiziert.

Jeder unserer Dozenten/-innen hat einen akademischen Abschluss bzw. Beruf, welcher der zu unterrichtenden Fachrichtung entspricht. Somit kennen die Dozenten/-innen die aktuellen Anforderungen der Wirtschaft sowie der Arbeitgeber/-innen und können hieraus Lerninhalte entwickeln, die die Auszubildenden bestmöglich für ihr späteres Berufsleben vorbereitet. Im Präsenzunterricht stehen Ihnen die hochqualifizierten Dozenten/-innen während der Unterrichtung jeder Zeit zur Verfügung.

Warum eine Berufsausbildung?

Eine Berufsausbildung öffnet Horizonte. Mit unseren Ausbildungen mit IHK-Abschluss befähigen Sie sich für den Arbeitsmarkt. In den meisten Bereichen ist ein abgeschlossener Beruf schließlich nach wie vor die Voraussetzung für eine angemessen entlohnte Festanstellung. Nutzen Sie unsere Berufsausbildung nach der Schule als Sprungbrett für den Start ins Berufsleben. In unseren Ausbildungsgängen erwerben Sie neben der erforderlichen ersten Berufserfahrung auch eine breit angelegte berufliche Grundbildung. Dieses erworbene Wissen qualifiziert Sie für den Berufsweg. Legen Sie jetzt das Fundament für eine zukunftsorientierte Karriere und absolvieren Sie eine Berufsausbildung in der cimdata Bildungsakademie.

Berufsausbildung – so läuft’s

Worauf warten? Die modularen Ausbildungen der Bildungsakademie cimdata starten in einem zyklischen, vierwöchigen Turnus. Insgesamt dauern die Berufsausbildungen 36 Monate. Das sind 16 Monate Theorie inklusive 2 Monaten intensiver Prüfungsvorbereitung plus 18 Monate Praxis. Den schulischen Teil durchlaufen die Azubis im klassischen Frontalunterricht, vereinzelt aber auch in cimlive, also dem virtuellen Klassenraum. Vorteil letzterer Schulungsart ist die Stärkung der Medienkompetenz. Den zweiten Ausbildungsteil, die Praktika, absolvieren die Auszubildenden in Unternehmen. Hier sammeln die Auszubildenden weitere Erfahrungen direkt in der Praxis, dabei ist nicht festgelegt, ob das Praktikum in Berlin, bundesweit oder sogar im Ausland stattfindet. Bei der Suche nach einem Praktikum unterstützt cimdata die Teilnehmer und stellt unter anderem die Kontakte her. Unser Karriereservice, der für die Teilnehmer inklusive ist, berät in Sachen Bewerbung und gibt Tipps, wie man einen optimalen Eindruck beim potenziellen Arbeitgeber hinterlässt. 

Die schulischen Inhalte der einzelnen Berufsausbildungen richten sich nach dem Rahmenlehrplan der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Berlin. Alle Ausbildungen bei cimdata sind staatlich anerkannt und enden mit einer Prüfung vor der IHK. Darauf bereitet die Bildungsakademie seine Berufsschüler in zweimonatigen Kursen gründlich vor. Wer erfolgreich besteht, erhält neben dem IHK-Zertifikat auch ein Zeugnis von cimdata.

Eine Berufsausbildung bei cimdata – Ihre Vorteile auf einen Blick

Der Unterricht findet während des 18-monatigen Theorieteils in 40 Wochenstunden statt. Davon sind 36 Unterrichtseinheiten auf die Wochentage Montag bis Donnerstag verteilt. Freitag ist Coaching-Tag. Die Auszubildenden erhalten Unterstützung von den Dozenten für Projektarbeiten, Klausurvorbereitungen oder zum Arbeiten in Lerngruppen. Darüber hinaus werden fachübergreifende Themen behandelt, die von den Schülern vorgeschlagen werden können, und bieten somit auch einen Blick über den Tellerrand hinaus.

Während Ihrer Berufsausbildung haben Sie die Möglichkeit, Technik zu Unterrichtszwecken und für eigene Projekte auszuleihen. Außerdem steht Ihnen eine große Auswahl an Fachliteratur zur Ausleihe bereit.

Berufsausbildung – so finanzieren Sie's

Die Kosten für eine Ausbildung bei cimdata variieren je nach Beruf. Zum Begleichen der Ausbildungsgebühren bieten wir drei Zahlungsmodelle an. Erstens, Einmalzahlung inklusive zehn Prozent Rabatt vor Ausbildungsbeginn; zweitens, monatlich gleichbleibende Raten über den Zeitraum von 36 Monaten; oder drittens, Azubi und Praktikumsbetriebe teilen sich die Kosten, das heißt, der Auszubildende zahlt über drei Jahre immer monatlich 195 Euro, wobei der Praktikumsbetrieb während der 18-monatigen Praktikumsphase den zweiten Teilbetrag in Form einer Praktikumsvergütung übernimmt. Für die Finanzierung der Ausbildungskosten sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Es gibt aber unter bestimmten Voraussetzungen Fördermöglichkeiten für eine Ausbildung.

Bei der Einmalzahlung, also der Zahlung der gesamten Ausbildungskosten vor Ausbildungsbeginn, gewähren wir Ihnen einen Rabatt (Skonto). Das heißt, die Ausbildungsgebühren verringern sich um 10%.

Was sind die Vorteile des Zahlungsmodells 1?

• Sie sparen 10% der Ausbildungskosten
• Sie haben vor Beginn Ihrer Ausbildung alle finanziellen Angelegenheiten geregelt und
   können sich voll und ganz auf Ihr Ausbildungsziel konzentrieren
• Bei der Praktikumssuche und -wahl sind Sie nicht von der Praktikumsvergütung
   für die weitere Finanzierung der schulischen Ausbildung abhängig, sondern können sich Ihr
   Praktikumsunternehmen nach anderen Wunschkriterien aussuchen 

Alternativ zur Einmalzahlung können die Ausbildungsgebühren in Monatsraten beglichen werden. Die Auszubildenden zahlen den gesamten Ausbildungsbetrag in monatlich gleichen Raten über den gesamten Ausbildungszeitraum von 36 Monaten.


Was sind die Vorteile des Zahlungsmodells 2?

• Sie haben eine planbare und monatlich gleichbleibende Ausbildungsgebühr
• Sie sind finanziell unabhängig und flexibel in Bezug auf die Praktikumsvergütung
• Mit der finanziellen Unabhängigkeit in Bezug auf die Praktikumsvergütung wird Ihnen
   das Kennenlernen von mehreren Unternehmen und die Möglichkeit in viele Betriebe und Bereiche
   „reinzuschnuppern“ erleichtert
• Ihrem Wunschpraktikum steht nichts mehr im Wege, ein Praktikum ist in jedem Betrieb möglich,
   sofern die IHK-Auflagen seitens des Praktikumsgebers erfüllt werden
• Die Praktikumsvergütung kann frei mit dem Unternehmen verhandelt werden


Mit dem Zahlungsmodell 3 werden die Ausbildungskosten zwischen dem Auszubildenden und dem Praktikumsbetrieb aufgeteilt. Der oder die Auszubildende zahlt über den gesamten Ausbildungszeitraum von 36 Monaten einen monatlichen Teilbetrag in der Regel von 195€ (ausbildungsabhängig). Dieser Betrag fällt während der gesamten 36 Monate an, also während des schulischen Teils der Ausbildung sowie während der Praktikumszeit. Während der Praktikumsphase von 18 Monaten zahlt zusätzlich der Praktikumsbetrieb monatlich den zweiten Teilbetrag der Ausbildungsgebühren in Form einer Praktikumsvergütung. Bei diesem Modell ist es wichtig, dass die Auszubildenden Praktikumsbetriebe finden, die ihnen eine Praktikumsvergütung anbieten und somit die Ausbildung mitfinanzieren.


Was sind die Vorteile des Zahlungsmodells 3?
Die monatliche finanzielle Belastung der Auszubildenden ist gering und kann ggf. über eine Ausbildungsförderung gedeckt sein.


Aber:
Da es sich um ein Pflichtpraktikum während der Ausbildungszeit handelt, sind die Unternehmen nicht verpflichtet eine Praktikumsvergütung zu zahlen. Praktika während der schulischen Ausbildungszeit sind gesetzlich von der Regelung des Mindestlohns befreit. Praktikumsgeber können daher die Vergütung mit dem Praktikanten frei verhandeln. Nähre Infos dazu bietet Ihnen das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Beim Zahlungsmodell 3 ist die verpflichtende Bezahlung durch den Praktikumsbetrieb zwingend. Wir unterstützen Sie durch unseren Karriereservice selbstverständlich bei der Suche nach dem idealen Praktikum und haben ein großes Netzwerk an Firmenkontakten, die Praktikumsplätze anbieten. Bei Nichtzahlung durch den Praktikumsbetrieb trägt der/die Auszubildende die Kosten.

 

 

Bei den Ausbildungskosten handelt es sich um einen Endpreis. Es kommen also keine weiteren Kosten für den schulischen Teil der Ausbildung hinzu. Die Prüfungsgebühr der Industrie- und Handelskammer ist nicht enthalten. Die Preise werden von der IHK festgelegt und variieren je nach Ausbildungsberuf. In den Ausbildungskosten sind alle Lehrmaterialien, sowie die Nutzung unserer Computer/Technik, etc. und die Prüfungsvorbereitung enthalten. Für weitere Informationen sprechen Sie uns an.

Förderungsmöglichkeiten

Eine Ausbildung ist nicht nur eine entscheidende Lebensetappe, sondern eine Investition in die Zukunft. Wir sind daher sehr bemüht, jedem Interessierten einen Zugang zu unseren Bildungsangeboten zu ermöglichen und Ihnen beim Finden einer optimalen finanziellen Unterstützung während der Ausbildung zur Seite zu stehen.

In puncto Berufsförderung führen mehrere Wege zur Berufsausbildung. Da wäre zum Beispiels das Schüler-BAföG, laut Berufsausbildungsfördergesetz eine staatliche Förderung für Schüler in der Erstausbildung. Mit dem Schüler-BAföG erhält jeder unter 30 Jahre unabhängig von seiner sozialen oder wirtschaftlichen Situation die Möglichkeit zur Wunschausbildung. Schüler-BAföG ist abhängig vom Einkommen der Eltern. Die Förderung muss nicht zurückgezahlt werden. Gestellt wird der Antrag wird beim Amt für Ausbildungsförderung.

Wenn das Schüler-BAföG nicht in Frage kommt, wäre da noch die Möglichkeit des Bildungskredits. Die Förderung in Höhe von maximal 7.200 Euro gibt’s aber erst ab dem zweiten Ausbildungsjahr, dafür jedoch bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres und unabhängig vom Einkommen der Eltern. Die Zinssätze sind günstig, die Rückzahlung flexibel.

Nebenjob während der Ausbildung? 

Der Unterricht bei cimdata ist in 40 Wochenstunden eingeteilt. Um unseren Auszubildenden eventuell eine Ausbildungsfinanzierung durch einen Nebenjob zu erleichtern, sind 36 Unterrichtseinheiten davon auf die Wochentage Montag bis Donnerstag verteilt. Informationen zum Thema Nebenjob während der Ausbildung können Sie im folgenden Interview mit Ines Schädel aus unserem Karriereservice hier nachlesen. 

Kontakt cimdata

Haben Sie Fragen zu unserer Berufsausbildung?

Wir freuen uns, Sie einmal bei uns kennenzulernen. Unsere Bildungsberater/-innen informieren Sie gern in einem persönlichen Gespräch zu allen Fragen rund um unsere Berufsausbildungen. Während unserer Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr stehen wir Ihnen an unseren Standorten jederzeit zur Verfügung. Oder kommen Sie einfach zu einer unserer zweiwöchig stattfindenden Infoveranstaltungen vorbei. Hier erhalten Sie Informationen zu den einzelnen Berufen, können sich einen Eindruck unserer Räumlichkeiten machen und Fragen stellen.

Für weitere Informationen und Fragen können sie uns gerne kontaktieren. Rufen Sie uns unter 0800 44 33 551 an oder schreiben Sie eine Email an  info(at)cimdata.de! Ihr cimdata-Team.

nach oben