0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: Medien & Design/ 3D-Animation mit 3ds Max

Weiterbildung: 3D-Animation mit 3ds Max

Details

Dauer: 8 Wochen

Starttermin: 15.06.2020 | 10.08.2020 | 05.10.2020

Mit 3ds Max visualisieren und animieren Sie fotorealistische Darstellungen von 3D-Modellen.
Sie können dreidimensionale Figuren und Formen erstellen und bestehende verändern. Jeder Parameter kann manuell vorgegeben oder automatisiert berechnet werden. So können kleinste Details wie Haare programmiert und den Objekten eine ungeahnt realistische Detailtiefe verliehen werden. Unzählige integrierte Materialbibliotheken halten vielseitige Vorlagen für den Anwender bereit und unterstützen so die Umsetzung der kreativen Ansätze des Nutzers. Es bietet umfangreiche Möglichkeiten der Modellierung, der Lichtsetzung mit unterschiedlichen Lichtsystemen, eine breite Auswahl an Materialien für fotorealistische Darstellungen und unterschiedlichste Modifikatoren (Haut, UVW etc.), mit denen die Animationen bearbeitet werden. Mithilfe von Partikelsystemen können diverse Effekte erzeugt und diese dann als Filmsequenz ausgegeben werden. So werden auch komplexe visuelle Vorstellungen umsetzbar. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Inhalte dieser Weiterbildung
Die Reihenfolge der nachfolgend aufgeführten Kurse ist variabel. Die Weiterbildung kann individuell durch weitere Lerninhalte aus unserem Kursangebot erweitert werden.

In diesem Weiterbildungskurs erlangen Sie grundlegende Fähigkeiten, selbstständig 3D-Modelle zu erstellen, vorhandene Modelle zu texturieren, einfache sowie komplexe Szenen auszuleuchten und selbige mit der Kamera einzufangen. Sie werden einfache Animationen erstellen können und grundlegende Kenntnisse über das Rendern mit mental ray erlangen. Am Ende des Kurses können Sie ein Thema Ihrer Wahl als Film oder Bild präsentieren. In diesem Kurs erlangen Sie die Fähigkeit, mit 3ds Max umfangreiche 3D-Visualisierungen zu erschaffen. Sie sind in der Lage, ein komplexes 3D-Modell (Architektur, Figur sowie Spezialeffekte) zu erstellen und zu rendern. Angefangen bei Innenraumarchitektur, Lichtsetzung mit Tageslichtsystemen oder Innenbeleuchtung durch photometrische Lichter, bis hin zur komplexen Entwicklung eines Characters mit Bone-Struktur und diversen Modifikatoren (Haut, UVW zuweisen usw.). Hierbei sind Sie im Umgang mit mental ray Renderer, Belichtungssteuerung, Final Gather und weiteren Einstellungen, die für die Erstellung von fotorealistischen Visualisierungen benötigt werden, befähigt. Außerdem sind Sie in der Lage, mit Hilfe von Partikelsystemen diverse Effekte wie Feuer, Sandsturm oder Flüssigkeiten zu erzeugen und diese als Filmsequenz auszugeben.

Die Weiterbildung richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Webdesign, Architektur, Fotografie oder anderen künstlerischen und gestalterischen Fachrichtungen oder mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Grundlegende Computerkenntnisse (PC oder Mac) sind unumgänglich. Grundkenntnisse in Photoshop oder anderen Bildbearbeitungsprogrammen sind wünschenswert.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Die digitale Welt bietet nicht nur einen vielversprechenden Arbeitsmarkt, sondern wird auch immer vielfältiger. Content bedeutet nicht mehr nur Text. Auf vielen Plattformen wird Werbung in Form von Videos geschaltet; YouTube ist die größte Videoplattform weltweit und macht sogar um die 10% des gesamten Internet-Datenverkehrs aus. Auch die größten sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram haben den Trend erkannt und integrieren zunehmend mehr Videofunktionen. Hinzu kommen eher klassische Medien wie TV und Radio – alle haben sie eins gemeinsam: Mit Video und Sound wird Geld verdient. 

Die Berufsaussichten sind also sehr positiv - trotzdem ist die Konkurrenz groß. Zudem ist der Arbeitsmarkt im Bereich Video und Sound geprägt durch freiberufliche und projektbasierte Tätigkeiten. 

Um in dieser aussichtsreichen Branche erfolgreich zu sein, sollten Sie technikaffin sein und sich mit den verschiedenen Medien und Plattformen auskennen. Zudem ist ein hohes Maß an Fachwissen, Kreativität sowie Abstraktionsvermögen gefragt – Sound und Video werden nicht einfach aufgenommen und veröffentlicht, es steckt ein hoher Bearbeitungsaufwand hinter gut gemachten Projekten. Deshalb ist es wichtig, gängige Programme zu beherrschen und das Fachwissen richtig anwenden zu können. 

cimdata bietet umfangreiche Kurse zum Thema Video- & Sounddesign. Wichtige Kenntnisse zum Thema Filmgestaltung, Schnitt, Animation, Audiobearbeitung und Colorgrading werden in verschiedenen Kursen vermittelt. Sie haben die Möglichkeit, diverse Programme aus der Adobe Creative Cloud wie beispielsweise After Effects zu erlernen. Zudem bietet cimdata auch Kurse für ausgezeichnete Audiosoftware von Avid und Apple, sowie das professionelle Colorgrading-Tool DaVinci Resolve an. Ihren Möglichkeiten werden also keine Grenzen gesetzt.