0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: Medien & Design/ Filmgestaltung - Drehbuch, Dramaturgie, Montage

Weiterbildung: Filmgestaltung - Drehbuch, Dramaturgie, Montage

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermin: 13.01.2020 | 11.05.2020 | 07.09.2020

Der Grundlagenkurs Filmgestaltung wendet sich an Interessenten/-innen, die Video vor allem im Social Media Bereich und beim Bloggen anwenden möchten. Die Videografie mit modernen Smartphones ist hochaktuell und wird immer populärer. Hersteller von Smartphones richten derzeit ihren technischen Entwicklungsschwerpunkt gerade auf diese Nutzungsmöglichkeit. In dieser Weiterbildung absolvieren sie parallel einen theoretischen und einen praktischen Teil. Sie lernen einerseits die Gestaltungsmöglichkeiten eines Videobeitrages aus dramaturgischer und redaktioneller Sicht kennen, erwerben aber andererseits auch die Fähigkeit, ein Video mit Smartphone, Mikrofon und Stativ selbst zu produzieren.

Sie sind nicht mehr länger nur Zuschauer, sondern Sie erlernen die Sprache der bewegten Bilder zielsicher einzusetzen. Sie schreiben ihr eigenes Drehbuch und schneiden ihre Videoaufnahmen mit einem digitalen Videoschnittprogramm zu einem fertigen Beitrag. Die Einführung in das Videoschnittprogramm DaVinci Resolve vermitteln Ihnen die Kenntnisse, in kurzer Zeit Ihre eigenen Filmprojekte im Smartphone-Format zu realisieren.

  • Stoffentwicklung – von der Idee zum Film
  • Journalistische Grundlagen
  • Ideenfindung und Recherche
  • Dramaturgie
  • Drehbuch und Storyboard-Theorie
  • Storytelling
  • Visuelles Storytelling
  • Texten für AV-Medien
  • Interviewführung
  • Analyse der Kernfrage/Auftrag
  • Festlegung der Projektaufgabe
  • Exposé/Treatment
  • Vertrieb und Verwertung eigener Produktionen
  • Produktionsabläufe
  • Drehbuchentwurf und -abschluss für die Projektaufgabe
  • Praktische Drehbuchübungen
  • Einführung in das Videoschnittprogramm DaVinci Resolve
  • Dreh, Gestaltung, Schnitt
  • Filmen mit dem Smartphone – Drehpraxis
  • Smartphone und Zubehör – Gerätetechnik
  • Videoformate, Apps
  • Mikrofoneinsatz
  • Materialimport
  • Rohschnitt
  • Montagetheorie/Schnittgestaltung
  • Bildgestaltung
  • Ton
  • Tonarten, O-Töne
  • Tonaufnahme und Mikrofonierung
  • Aufnahme des Off-Tons (Sprechertext)
  • Tonbearbeitung und Tonspuren
  • Datentransfer
  • Datensicherung
  • Endfertigung
  • Ausspielformate
  • Exportieren
  • Präsentation und Auswertung
  • Organisation/Rechtliches
  • Drehbedingungen für TV-Produktionen
  • Redaktionelles Arbeiten für Cross Media Produktionen
  • Vertrieb und Verwertung eigener Produktionen
  • DSGVO, Bildrechte, Musikrecherche, GEMA
Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden.

    Video ist eine Medienform, die in ihren Gestaltungsfeldern deutlich eigene Akzente setzt. Die Weiterbildung vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, die sowohl für die redaktionelle Arbeit als auch für die praktische Herstellung von Videos notwendig sind. Die Produktionsbedingungen sind in der Praxis äußerst verschieden und die jeweiligen Projekte werden mit sehr unterschiedlichen Mitteln und Methoden realisiert. Daher vermittelt dieser Kurs vor allem die gesicherten und grundlegenden Kenntnisse. So erlernen die Studierenden z.B. Ideen zu finden, relevante Hintergründe zu recherchieren, Produktionsabläufe zu organisieren, Drehgenehmigungen zu erwirken, diverse Darstellungsformate zu nutzen und Videobeiträge dramaturgisch in Programmabläufe zu integrieren.

    Der Kurs richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie oder anderen künstlerischen und gestalterischen Fachrichtungen, Marketing, Journalismus, Redaktion, Webdesign, Druck, Architektur, Bauingenieurwesen oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

    Außer grundlegenden Computerkenntnissen (PC oder Mac) werden keine speziellen Vorkenntnisse benötigt. Interesse an Journalismus und Freude an kreativem Denken sind wünschenswert.

    Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

    Die digitale Welt bietet nicht nur einen vielversprechenden Arbeitsmarkt, sondern wird auch immer vielfältiger. Content bedeutet nicht mehr nur Text. Auf vielen Plattformen wird Werbung in Form von Videos geschaltet; YouTube ist die größte Videoplattform weltweit und macht sogar um die 10% des gesamten Internet-Datenverkehrs aus. Auch die größten sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram haben den Trend erkannt und integrieren zunehmend mehr Videofunktionen. Hinzu kommen eher klassische Medien wie TV und Radio – alle haben sie eins gemeinsam: Mit Video und Sound wird Geld verdient. 

    Die Berufsaussichten sind also sehr positiv - trotzdem ist die Konkurrenz groß. Zudem ist der Arbeitsmarkt im Bereich Video und Sound geprägt durch freiberufliche und projektbasierte Tätigkeiten. 

    Um in dieser aussichtsreichen Branche erfolgreich zu sein, sollten Sie technikaffin sein und sich mit den verschiedenen Medien und Plattformen auskennen. Zudem ist ein hohes Maß an Fachwissen, Kreativität sowie Abstraktionsvermögen gefragt – Sound und Video werden nicht einfach aufgenommen und veröffentlicht, es steckt ein hoher Bearbeitungsaufwand hinter gut gemachten Projekten. Deshalb ist es wichtig, gängige Programme zu beherrschen und das Fachwissen richtig anwenden zu können. 

    cimdata bietet umfangreiche Kurse zum Thema Video- & Sounddesign. Wichtige Kenntnisse zum Thema Filmgestaltung, Schnitt, Animation, Audiobearbeitung und Colorgrading werden in verschiedenen Kursen vermittelt. Sie haben die Möglichkeit, diverse Programme aus der Adobe Creative Cloud wie beispielsweise After Effects zu erlernen. Zudem bietet cimdata auch Kurse für ausgezeichnete Audiosoftware von Avid und Apple, sowie das professionelle Colorgrading-Tool DaVinci Resolve an. Ihren Möglichkeiten werden also keine Grenzen gesetzt.