0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Weiterbildung: Lohn und Gehalt mit DATEV

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermin: 08.02.2021 | 14.06.2021 | 11.10.2021

Unterrichtszeiten: Mo–Fr 08:30–16:15 Uhr​

DATEV als Werkzeug zur Erfassung betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge bietet die Möglichkeit, die anfallenden Kosten und die daraus resultierenden Zahlungsverpflichtungen im Zusammenhang mit der Personalabrechnung in einem Unternehmen zu ermitteln und über eine Schnittstelle in das eigene Buchhaltungssystem zu integrieren.


  • Provision
  • Vermögensbildung
  • Umgang mit Fehlbuchungen
  • Bewegungsdaten und Abrechnung
  • Arbeitszeiten und Krankheitstage
  • Abrechnungskontrolle
  • Personalfluktuation
  • Sonderzuwendungen
  • Finanzbuchhaltung und Controlling

    Sie sind in der Lage, sämtliche Unternehmensprozesse über DATEV abzubilden. Sie lernen, Prozesse der Personalabteilung zu erfassen, wie z.B. die Arbeitszeiten, Krankheitstage, Personalwechsel und Gehälter. 

    Der Kurs richtet sich an Absolventen einer kaufmännischen Ausbildung oder mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit oder Interesse an Bereichen wie Finanzbuchhaltung, Controlling, Rechnungswesen, Büromanagement, Verwaltung.

    Vorkenntnisse in Microsoft Office sind erwünscht, grundlegende Kenntnisse des Rechnungswesens von Vorteil.

    Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

    Das Besondere an kaufmännischen Berufen ist die Vielfältigkeit. Kaufmännische Mitarbeiter werden in allen Branchen benötigt. Diese unterscheiden sich lediglich in den verschiedenen Schwerpunkten. Sowohl die Energie-, Umwelt-, Verkehrs- als auch Elektroindustrie benötigen kaufmännische Arbeitskräfte. Aufgrund des breiten Bereichs, in dem Kaufleute eingesetzt werden, zählt die kaufmännische Branche zu einer der stärksten in Deutschland. Das liegt unter anderem daran, dass Produkte der Metall-, Auto- und Elektroindustrie erfolgreich in der ganzen Welt verkauft werden und damit einhergehend auch kaufmännische Arbeitskräfte benötigt werden. 

    Ein kaufmännischer Mitarbeiter sollte Organisationstalent, Verhandlungsgeschick, soziale Kompetenzen, Computerkenntnisse als auch interkulturelle Kompetenzen vorweisen können. Kaufmännische Berufe sind darüber hinaus vom Wandel der Digitalisierung betroffen. Um attraktiv für den Arbeitsmarkt zu sein ist es wichtig, sich mit aktueller Buchhaltungssoftware wie DATEV und Lexware auszukennen. 

    Auch die Kenntnis webbasierter Kommunikations- und Organisationstools bringt einen großen Wettbewerbsvorteil. Sowohl Meetings mit dem Team als auch Gespräche mit Kunden und Zulieferern finden vermehrt online statt. 
    Die Bearbeitung von Geschäftsprozessen erfordert immer häufiger aktuelle Software- und EDV-Kenntnisse. Betriebswirtschaftliches Wissen ist für eine kaufmännische Tätigkeit ebenso von Vorteil wie Know-how in den Bereichen Buchhaltung und Rechnungswesen. Berufliche Weiterbildungen bringen Sie weiter und erhöhen Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich. Eine kaufmännische Weiterbildung kann hier die Türen öffnen und zwar sowohl für aktuell Angestellte als auch für Neu- und Quereinsteiger.