0800 4433551
Telefonische Beratung
Mo-Fr 9:00–18:00 Uhr
Sa 10:00–14:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: Marketing/ Qualitätsmanagement – Qualitätsbeauftragte/-r mit TÜV-Zertifikat

Weiterbildung: Qualitätsmanagement – Qualitätsbeauftragte/-r mit TÜV-Zertifikat

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermin: 06.12.2021 | 11.04.2022 | 13.06.2022

Unterrichtszeiten: Mo–Fr 08:30–16:15 Uhr​

Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 wurde international für produzierende und dienstleistende Organisationen und Unternehmen entwickelt. Die Qualitätsprinzipien lassen sich dabei auf Unternehmen aller Größen und branchenübergreifend anwenden. Mittels fixierter Qualitätsstandards können Sie beispielsweise beschaffte Produkte oder Dienstleistungen einheitlich bewerten und auch den eigenen Qualitätsanspruch leichter überprüfen. Durch optimierte Betriebsabläufe und Arbeitsprozesse können Sie zeit- und kostensparender wirtschaften und sich damit vom Wettbewerber abgrenzen.

 
Qualitätsmanagement ist heute ein fester Bestandteil jeder Unternehmensstrategie, um Kundenerwartungen zu verstehen, zu erfüllen und zu übertreffen. Dazu müssen Qualitätsprinzipien und -methoden praktisch umgesetzt werden. Für diese Aufgaben werden Qualitätsbeauftragte benötigt. Als TÜV-geprüfte Fachkraft haben Sie dabei die besten Voraussetzungen.

  • Grundlagen des Qualitätsmanagements 
  • Normen DIN EN ISO 9000 ff. 
  • Prozessorientierter Ansatz im Qualitätsmanagement 
  • Grundlagen der Dokumentation eines Qualitätsmanagementsystems 
  • Aufbau und Planung eines Qualitätsmanagementsystems 
  • Steuerung der Produktion und Dienstleistungserbringung 
  • Betriebliche Umsetzung
  • Fehlermanagement 
  • Reklamationsmanagement 
  • Leistungsmessungen und Bewertungen 
  • Methoden und Tools 
  • Auditierung 
  • Akkreditierung 
  • Zertifizierung 
  • Verbesserung im Qualitätsmanagement 
  • Rechtliche Rahmenbedingungen 
  • Strategisches Qualitätsmanagement
 
Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden.

Sie erhalten eine fundierte Weiterbildung zum Experten für Qualitätsmanagement für Unternehmen und Betriebe aller Art. Sie erlernen die Forderungen der DIN EN ISO 9001 und wissen, wie Sie diese in Ihrem Unternehmen umsetzen. Sie verstehen prozessorientierte Managementsysteme und deren Methoden, um Ihre Unternehmensprozesse zu sichern und zu optimieren. Anhand eines fiktiven Unternehmens werden Sie durch die Inhalte der Norm geführt. In eigener Projektarbeit erhalten Sie die Möglichkeit, das gelernte Wissen praktisch anzuwenden. Mit diesem Lehrgang erhalten Sie die gezielte Vorbereitung auf die TÜV-Prüfung, um das Zertifikat „Qualitätsbeauftragter (TÜV)“ zu erlangen.

Der Kurs richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung einer kaufmännischen, technischen, ingenieur- oder betriebswirtschaftlichen Richtung oder anderer Bereiche in der BWL und VWL oder an Bildungsinteressierte mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit. Diese Weiterbildung ist grundsätzlich für alle geeignet, die innerhalb ihres Betriebes Aufgaben im Qualitätsmanagement wahrnehmen wollen und nach einer gefragten Zusatzqualifikation suchen, mit der sie ihr Einsatzgebiet erweitern und beruflich aufsteigen können.

Grundlegende Computerkenntnisse (PC oder Mac) sind erforderlich.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Das Besondere an kaufmännischen Berufen ist die Vielfältigkeit. Kaufmännische Mitarbeiter werden in allen Branchen benötigt. Diese unterscheiden sich lediglich in den verschiedenen Schwerpunkten. Sowohl die Energie-, Umwelt-, Verkehrs- als auch Elektroindustrie benötigen kaufmännische Arbeitskräfte. Aufgrund des breiten Bereichs, in dem Kaufleute eingesetzt werden, zählt die kaufmännische Branche zu einer der stärksten in Deutschland. Das liegt unter anderem daran, dass Produkte der Metall-, Auto- und Elektroindustrie erfolgreich in der ganzen Welt verkauft werden und damit einhergehend auch kaufmännische Arbeitskräfte benötigt werden. 

Ein kaufmännischer Mitarbeiter sollte Organisationstalent, Verhandlungsgeschick, soziale Kompetenzen, Computerkenntnisse als auch interkulturelle Kompetenzen vorweisen können. Kaufmännische Berufe sind darüber hinaus vom Wandel der Digitalisierung betroffen. Um attraktiv für den Arbeitsmarkt zu sein ist es wichtig, sich mit aktueller Buchhaltungssoftware wie DATEV und Lexware auszukennen. 

Auch die Kenntnis webbasierter Kommunikations- und Organisationstools bringt einen großen Wettbewerbsvorteil. Sowohl Meetings mit dem Team als auch Gespräche mit Kunden und Zulieferern finden vermehrt online statt. 
Die Bearbeitung von Geschäftsprozessen erfordert immer häufiger aktuelle Software- und EDV-Kenntnisse. Betriebswirtschaftliches Wissen ist für eine kaufmännische Tätigkeit ebenso von Vorteil wie Know-how in den Bereichen Buchhaltung und Rechnungswesen. Berufliche Weiterbildungen bringen Sie weiter und erhöhen Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich. Eine kaufmännische Weiterbildung kann hier die Türen öffnen und zwar sowohl für aktuell Angestellte als auch für Neu- und Quereinsteiger.