Baurecht & Bauleitung

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermin: 14.01.2019 | 06.05.2019 | 09.09.2019

Jedes Bauvorhaben ist mit rechtlichen Problemen verbunden, auf die sich alle am Bau Beteiligten – Auftraggeber (Bauherr), Auftragnehmer (Baufirma), Architekten, Fachingenieure, Projektsteuerer, Bauüberwachung, Bauleiter – frühzeitig einstellen und vorbereiten sollten. Das öffentliche und zivile Baurecht ist eine zunehmend schwierige und scheinbar kaum überschaubare Rechtsmaterie. Gleichzeitig sind eine Vielzahl allgemeinrechtlicher sowie z. B. grundstücks- und nachbarrechtlicher Aspekte zu berücksichtigen.

  • Vertragsrecht
  • Neueste Regelung der VOB/A,B,C und die hierzu praktizierte Rechtsprechung
  • Öffentliches Recht
  • Veränderungen der Rechtsgrundsätze im öffentlichen Baurecht (BauGB, Bauordnung)
  • Zulässigkeit baulicher Vorhaben
  • Neue und vereinfachte Genehmigungsverfahren
  • Einzuhaltende Fristen
  • Haftung der Genehmigungsbehörden
  • Anhand ausgewählter realer Rechtsfälle werden Bewertungen und Auslegungen, Argumentationen und Grenzfälle praxisnah interpretiert.
  • Für Ihre künftige berufliche Tätigkeit erhalten Sie spezielle Scripte und wichtige Auszüge aktueller Gesetzestexte.
Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden.

Das Ziel der Weiterbildung ist die Entwicklung des Verständnisses für konkrete Rechtssituationen und dient als Training für das eigene Anspruchs- und Abwehrverhalten bei auftretenden Rechtskonflikten.

Der Kurs richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Raum- und Regionalplanung, Bauingenieurwesen, Bauzeichnung, technisches Zeichnen, Bautechnik, Facility Management oder mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Weitere Fördermöglichkeiten sind Bildungsurlaub, Bildungsprämie oder Bildungscheck.