0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: IT/ E-Commerce – Planung und Umsetzung von Onlineshops

Weiterbildung: E-Commerce – Planung und Umsetzung von Onlineshops

Details

Dauer: 12 Wochen

Starttermin: 11.05.2020 | 07.09.2020 | 11.01.2021

Momentan entsteht schon jeder achte neue Arbeitsplatz in der Digitalwirtschaft (Studie IBB, BA für Arbeit), besonders in Berlin machen diese Stellen schon einen beträchtlichen Teil des Arbeitsmarktes aus, Tendenz steigend. Die Anforderungen sind vielfältig, neben einem Grundverständnis für Marketing und Handel sind aktuelle Programmierkenntnisse nötig, um einen funktionalen und erfolgreichen Shop aufzubauen. Aspekte des Online Marketings und der Usability sind ebenfalls wichtig und sollen den Shopnutzern einen bequemen und unkomplizierten Einkauf ermöglichen. Eine gute User Experience führt dazu, dass der Nutzer zufrieden ist und die Webseite erneut besucht – ein wichtiger Aspekt bei der steigenden Anzahl von Onlineshops.
Inhalte dieser Weiterbildung
Die Reihenfolge der nachfolgend aufgeführten Kurse ist variabel. Die Weiterbildung kann individuell durch weitere Lerninhalte aus unserem Kursangebot erweitert werden.

Der E-Commerce Kurs vermittelt den Teilnehmern grundlegende Kenntnisse zum E-Commerce. Sie erlernen kaufmännisches, rechtliches und logistisches Know-how für den Einsatz eines Onlineshops. Ihnen werden sämtliche Shop-Prozesse und Funktionen erklärt. Sie lernen die Prozesse kennen, einen Onlineshop zu planen, zu strukturieren und technisch aufzusetzen. Dabei werden tiefgreifende Einrichtungen vorgenommen, z. B. um Plugins zu integrieren, Templates aufzusetzen, den Shop an bestehende Systeme und Datenbanken anzubinden und auf die Anforderungen eines Shopbetreibers anzupassen. Sie können ein Design umsetzen, Anpassungen vornehmen, das Bezahlsystem integrieren und somit eine nutzerfreundliche Usability.

Die Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Informatik, ist aber auch für weitere Fachrichtungen mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen interessant, oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Gewisse Vorkenntnisse im Marketing und Online Marketing sind wünschenswert, gute Kenntnisse in PHP, JavaScript und HTML notwendig. Ebenso sind Kenntnisse in der Einbettung von Frameworks von Vorteil.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Der Arbeitsmarkt für IT-Spezialisten ist für Bewerber weiterhin erfolgversprechend: Laut dem Branchenverband Bitkom sind derzeit 50.000 Stellen zu besetzen. Darüber hinaus ermittelte die Agentur für Arbeit 2018 ein Plus von 25% gegenüber dem Vorjahr, insgesamt sind der Agentur 17.000 offene Stellen gemeldet und im Vergleich zu anderen Branchen ist die Anzahl der sozialversicherungspflichtig und unbefristet Beschäftigten bei den IT-Fachkräften durchschnittlich höher. Kurzum: Der Arbeitsmarkt für IT-Fachleute wächst überdurchschnittlich. 

Darüber hinaus ist die ITK-Branche zum größten industriellen Arbeitgeber in Deutschland aufgestiegen. Steigende Absatzzahlen der Geräte wie PCs, Tablets und Smartphones und neue digitale Technologien führen dazu, dass Softwarehersteller immer gefragter werden. Nicht nur große Soft- oder Hardwareunternehmen brauchen Entwickler und Programmierer, sondern nahezu jedes Unternehmen. Firmen brauchen eine Website, App oder Onlineshop, um im Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Neue Technologien rund um Big Data, Blockchain, KI (Künstliche Intelligenz), die Entwicklung von Datenbanken und Cloud Systemen sowie die Einführung neuer Software verursachen einen erhöhten Fachkräftebedarf.  
Die Fachkräfte aus den genannten Bereichen sollen fundierte IT-Kenntnisse und mediale Kompetenz besitzen. Das Beherrschen von Programmiersprachen ist ebenso wichtig wie Kenntnisse in der Softwarearchitektur, Browsertechnologie und Internet-Standards. Außerdem sollten IT-Fachleute Erfahrung im Projektmanagement sowie im Umgang mit Kunden haben und gut im Team arbeiten können. Bei Unternehmen hoch gefragt sind Kenntnisse in der App-Entwicklung und der Optimierung für unterschiedliche Endgeräte. Ebenso sind Fähigkeiten in der Schnittstelleneinrichtung zum Datenaustausch und die selbstständige Entwicklung von Algorithmen sind neben guten Englischkenntnisse gern gesehen.

cimdata ist ein zertifizierter Bildungsträger mit einem breiten Kursangebot für den IT-Bereich. Programmierkenntnisse für die Entwicklung von Anwendungen für mobile Endgeräte (iOS und Android) werden auf Basis verschiedener Kenntnisstände angeboten und helfen, sich von der Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt abzuheben. Bei cimdata haben Sie die Möglichkeit, sich umfassendes Wissen verschiedener Programmiersprachen wie Java, PHP oder HTML anzueignen um später selbstbewusst mit den Sprachen umzugehen. Auch Trends, wie der wachsende Bereich des Cloud Computings werden durch passende Kurse abgedeckt.