Mediengestlater Digital und Print

Ein bewegtes Storyboard über Kinder und Geborgenheit

Welches Kind wünscht sich nicht Geborgenheit und Fürsorge seiner Eltern? Das Gefühl von Verlust eines kleinen Mädchens hat die angehende Mediengestalterin Anna aus DP 11.2 in ihren bewegten Bildern versucht zu beschreiben.

Die „bösen Männer einer Sekte“ in der kleinen Geschichte symbolisieren die Sehnsucht des Kindes nach Geborgenheit, weil sich ihre Eltern nicht um sie kümmern. Streit, Selbstsucht und die eigenen Probleme der Erwachsenden durchziehen das Leben des Mädchens, welches sich abwendet und dann auf der Suche nach Liebe und Wärme ist. Diese Zuflucht findet sie nur bei den Falschen. Mit diesem vertonten Storyboard möchte Anna ein Appell an Eltern ausrufen, die sich nicht mit ihren Kindern beschäftigen.

Nach dem Einscannen  ist der Kontrast der per Hand gezeichneten Bilder nur minimal verändert worden. Die Musik ist von dem Komponisten Chopin. Eine schöne, traurige und bewegende Geschichte mit tollen Bildern.

Viel Freude beim Anschauen:  Geborgenheit


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.