0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Start/ Ausbildung/ Mediengestalter/-in Bild & Ton

Ausbildung: Mediengestalter/-in Bild & Ton

Details

Dauer: 3 Jahre

Starttermin: 02.12.2019 | 13.01.2020

Für einen späteren Einstieg sprechen Sie gern unser Beratungsteam an.

Machen Sie Ihr Hobby zum Beruf und werden mit einer Ausbildung bei cimdata Mediengestalter/-in Bild & Ton mit IHK-Abschluss. Bei cimdata werden Sie zum Spezialisten u. a. in den Bereichen Filmproduktion, Kameraführung, Regie oder Animation. Mediengestalter/-innen Bild & Ton sind zuständig für die Planung und Produktion von Bild- und Tonaufnahmen und den Einsatz von Kommunikations- und Übertragungssystemen. Sie gehören zu den kreativen Allroundern der Film-, Funk- und Fernsehbranche. Die Aufgabenbereiche des umfassen neben der Gestaltung und Produktion von Beiträgen für Hörspiel- und Musikproduktionen oder Nachrichtensendungen auch die Beschäftigung mit rechtlichen Fragen, wie z. B. Copyright. Mit umfassendem Technik- und redaktionellem Verständnis sind Sie von der Vorbereitung bis zu Schnitt und Bildmischung für die Fertigstellung von Medienprodukten verantwortlich.

Die Kamera läuft! …Und Action – werden Sie Mediengestalter/-in Bild & Ton!

Neben organisatorischen Aufgaben werden Sie für die gestalterische Umsetzung eingesetzt. Sie benötigen eine kreative Ader und ein gutes technisches Verständnis. Als Mediengestalter/-in Bild & Ton sind Sie immer live mit dabei. Darum sollten Sie auch kein Problem damit haben, im Schichtdienst und am Wochenende zu arbeiten.

Mediengestalter/-innen Bild & Ton finden ihre klassischen Arbeitsplätze in Film- oder Tonstudios, bei Werbeagenturen oder Rundfunkanstalten. Auch in Nachrichtenbüros oder Unternehmen der Multimediabranche sind interessante Arbeitsmöglichkeiten vorhanden.

Ausbildung ganz praxisnah

Schon während ihrer Zeit bei cimdata verwirklichen unsere angehenden Mediengestalter/-innen Bild & Ton Praxisprojekte wie Nachrichtenbeiträge, TV-Spots und Clips.


Grundausbildung

Während der Grundausbildung erhalten Sie fundierte Einblicke in relevante Themenbereiche:

  • Bildbearbeitung
  • Kreativitätstechniken
  • Grundlagen Hard- und Software, Internet
  • Analoge und digitale Daten, Bearbeitungsverfahren
  • Archivierung von Projekten
  • Grundlagen Multimediaproduktion, Datenformate in der Medienproduktion
  • Urheberrecht
  • Datenhandling und -übertragung
  • Netzwerke
  • Wirtschafts- und Sozialkunde, Arbeitsrecht
  • Arbeitssicherheit, Arbeits- und Umweltschutz
  • Fachenglisch
  • Marketing
  • Betriebliche Geschäftsprozesse

 

Fachausbildung

In der Fachausbildung werden sich mit folgenden Themen intensiv auseinandersetzen:

  • Regie, Kamera, Aufnahmetechnik
  • Konzeption, Drehbuch, Storyboard
  • TV/Film, AV-Produktionen: Imagefilme, Kurzfilme, Reportagen, Radio-Features usw.
  • Ton- und Videotechnik
  • Lichttechnik und -gestaltung
  • Bildbearbeitung und Compositing
  • Produktionsplanung, -kalkulation, -realisation
  • Produktionen im Tonstudio
  • Animation
  • Screendesign
  • Journalistisches Arbeiten
  • Multimedia

    Praxisnähe wird bei cimdata großgeschrieben. Praxisprojekte sind ein integraler Bestandteil Ihrer Berufsausbildung. Anhand konkreter Aufgabenstellungen und Zeitvorgaben setzen Sie Projekte selbstständig um und beginnen Ihr Portfolio aufzubauen. Die einzelnen Praxisobjekte realisieren Sie sowohl in Team- als auch in Einzelarbeit.  Zum Beispiel wird eine Studioproduktion von einer Liveaufzeichnung, inklusive der entsprechenden Planung, dem Setaufbau und der abschließenden Bearbeitung auf dem Lehrplan stehen. In unserem Blog berichten wir regelmäßig über erfolgreiche Arbeiten.

    Wir führen eine praktische Zwischenprüfung durch, um den Lernfortschritt zu sichern und auf die Abschlussprüfung vorzubereiten.

    Die modularen Ausbildungen der cimdata Bildungsakademie beginnen im regelmäßigen Turnus und orientieren sich am Rahmenlehrplan der Industrie- und Handelskammer (IHK). Insgesamt dauert eine Ausbildung 36 Monate. Das sind 18 Monate Theorie plus 18 Monate Praktikum in einem Unternehmen. Die Ausbildung endet mit der Prüfung vor der IHK. Darauf bereitet cimdata die Teilnehmer in einer zweimonatigen Prüfungsvorbereitung gezielt vor.

    Der Unterricht findet während des 18-monatigen Theorieteils in 40 Wochenstunden statt. Davon sind 36 Unterrichtseinheiten auf die Wochentage Montag bis Donnerstag verteilt. Freitag ist Coaching-Tag. Die Auszubildenden erhalten Unterstützung von den Dozenten für Projektarbeiten, Klausurvorbereitungen oder zum Arbeiten in Lerngruppen. Darüber hinaus werden fachübergreifende Themen behandelt, die von den Schülern vorgeschlagen werden können, und bieten somit auch einen Blick über den Tellerrand hinaus.

    Nach der eineinhalbjährigen Unterrichtsphase beginnen die Teilnehmer ihre Hospitanzen in den Wirtschaftsunternehmen. cimdata hilft seinen Teilnehmern schon vorab dabei, die Kontakte herzustellen und einen geeigneten Platz zu finden.

    Der Unterricht läuft von 8.30 Uhr bis 16.15 Uhr.

     

    Für eine erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung für Mediengestalter/-in Bild & Ton bei cimdata sollten Sie eine grundlegende technische und handwerkliche Begabung haben, flexibel und interessiert an Medien wie Film und Fernsehen sein und locker mit langen Drehtagen und anspruchsvollen Arbeitssituationen umgehen.

    • Grundkenntnisse im Umgang mit Computern
    • Ab Hauptschulabschluss oder vergleichbar
    • Bewerbungsgespräch in unserem Hause

    Schüler-BAföG
    In puncto Berufsförderung führen mehrere Wege zur Berufsausbildung. Da wäre zum Beispiel das Schüler-BAföG, laut Berufsausbildungsfördergesetz eine staatliche Förderung für Schüler in der Erstausbildung. Mit dem Schüler-BAföG erhält jeder unter 30 Jahre unabhängig von seiner sozialen oder wirtschaftlichen Situation die Möglichkeit zur Wunschausbildung. Schüler-BAföG ist abhängig vom Einkommen der Eltern. Die Förderung muss nicht zurückgezahlt werden. Gestellt wird der Antrag wird beim Amt für Ausbildungsförderung.

    Bildungskredit
    Wenn das Schüler-BAföG nicht in Frage kommt, wäre da noch die Möglichkeit des Bildungskredits. Die Förderung in Höhe von maximal 7.200 Euro gibt’s aber erst ab dem zweiten Ausbildungsjahr, dafür jedoch bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres und unabhängig vom Einkommen der Eltern. Die Zinssätze sind günstig, die Rückzahlung flexibel.

    Details zu den Förderungen finden Sie auf unserer Seite Ausbildungsförderungen.