Start/ FAQ – Umschulung & Ausbildung

FAQ – Umschulung & Ausbildung

Antworten auf Ihre Fragen rund ums Thema Bildung.

Sie möchten mehr wissen? Hier finden Sie alle häufig gestellten Fragen & Antworten zu unseren Umschulungen und Ausbildungen bei cimdata. Sie können natürlich auch jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen!

Fragen & Antworten zur Umschulung

Eine Umschulung ist dann sinnvoll, wenn auf dem zweiten Bildungsweg ein neues Berufsziel angestrebt wird.

In puncto Finanzierung führen mehrere Wege zur Umschulung. Je nach individuellem Hintergrund übernehmen öffentliche Behörden die Finanzierung einer Umschulung. Das wichtigste Fördermittel für Umschulungen in Deutschland ist der Bildungsgutschein (BGS), der von der Agentur für Arbeit oder Jobcentern herausgegeben wird. Aber auch der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, die Berufsgenossenschaften oder Deutsche Rentenversicherung finanzieren Umschulungen, wenn aus gesundheitlichen Gründen eine berufliche Neuorientierung notwendig ist. Eine Übersicht der Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Für unsere Umschulungen mit IHK-Abschluss besteht die Möglichkeit einer ganzheitlichen Förderung durch einen Bildungsgutschein. In einem unverbindlichen Gespräch beraten wir Sie gern dazu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle Umschulungsangebote von cimdata sind nach SGB II und III mit einem Bildungsgutschein (BGS) förderbar. So können durch einen BGS Arbeitssuchende, aber auch Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis ausläuft, ihre Chancen auf einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt verbessern oder sich neu orientieren. Für eine Förderung nach SGB II und SGB III müssen einige Bedingungen erfüllt sein. Beispielsweise sollten Antragstellende in der Regel bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen oder mind. drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.Weitere Informationen finden Sie hier.

Insgesamt dauert eine Umschulung 24 Monate. Das sind 18 Monate Theorie plus sechs Monate Praktikum in einem Unternehmen.

In folgenden Städten und ihren entsprechenden Einzugsgebieten können Sie bei uns eine Umschulung absolvieren: Berlin, Hamburg, Norderstedt, Lübeck, Rostock, Magdeburg, Halle, Leipzig, Köln, Frankfurt am Main, Essen, Dortmund und Düsseldorf.

Ein Hauptschulabschluss oder ein vergleichbarer Abschluss ist zwingend nötig.
Es besteht 6 x im Jahr die Möglichkeit, in eine Umschulung  einzusteigen. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Bildungsangebots.

Das persönliche Beratungsgespräch ist eine wichtige Voraussetzung, bevor Sie in eine Umschulung starten. Im Gespräch finden Sie gemeinsam mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater heraus, welches Angebot wirklich zu Ihnen passt. Dafür ist es empfehlenswert, dass Sie Ihre Unterlagen wie Lebenslauf und Zeugnisse im Voraus an die Beratung senden. Zur Terminvereinbarung rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie online hier einen Termin.

Der jeweilige Rahmenlehrplan für die Ausbildung ist Grundlage der Umschulungen  bei cimdata und enden mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Darauf bereitet cimdata die Teilnehmer*innen in einer 2-monatigen Prüfungsvorbereitung gezielt vor.

Reichen Sie bitte für alle unsere Umschulungsberufe folgendes ein: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Praktikanachweise.
Im Rahmen einer IHK-Umschulung ist ein Praktikum zwingend nötig.
Auch während der Umschulung begleitet cimdata die Teilnehmenden, steht für persönliche Gespräche zur Verfügung oder bietet im Rahmen des Karriereservice individuelle, kostenlose Bewerbungstrainings an. Gemeinsam erarbeiten wir Ihr persönliches Bewerberprofil, unterstützen Sie bei Ihren Bewerbungsaktivitäten.

Fragen & Antworten zur Ausbildung

Der Trend geht zur Ausbildung. Es muss also nicht immer ein Studium sein. Hierbei hat sich die schulische Ausbildung bei Berufseinsteigern behauptet und das nicht nur als Alternative für den Fall einer gescheiterten Studienplatz- oder Lehrstellensuche. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Schüler erhalten ein breites Branchenwissen mit praktischen Lerneinheiten, das macht schulische Azubis tendenziell flexibler als ihre dualen Mitstreiter und sind somit für Unternehmen interessanter.

Eine Ausbildung ist dann sinnvoll, wenn auf dem ersten Bildungsweg ein Berufsziel mit Hilfe einer Ausbildung angestrebt wird.
Derzeit können Sie ausschließlich in Berlin eine Ausbildung absolvieren.
Insgesamt dauert eine Ausbildung 36 Monate. Das sind 18 Monate Theorie plus 18 Monate Praktikum in einem Unternehmen Ihrer Wahl. Die Ausbildung endet mit der Prüfung vor der IHK.
Die Kosten für eine Ausbildung bei cimdata variieren je nach Beruf. Nähere Informationen erhalten Sie in einem Beratungsgespräch. Rufen Sie uns an oder buchen Sie hier online einen Termin.
Zum Begleichen der Ausbildungsgebühren bieten wir drei Zahlungsmodelle an: Zahlungsmodell 1, 2 und 3

Bei der Einmalzahlung, also der Zahlung der gesamten Ausbildungskosten vor Ausbildungsbeginn, gewähren wir Ihnen einen Rabatt (Skonto). Das heißt, die Ausbildungsgebühren verringern sich um 10%.

Ihre Vorteile:

  • 10% weniger Ausbildungskosten
  • Die finanziellen Angelegenheiten sind geregelt.

Bei der Praktikumssuche und -wahl sind Sie nicht von der Praktikumsvergütung abhängig.

Alternativ zur Einmalzahlung können die Ausbildungsgebühren in Monatsraten beglichen werden. Die Auszubildenden zahlen den gesamten Ausbildungsbetrag in monatlich gleichen Raten über den gesamten Ausbildungszeitraum von 36 Monaten.

Ihre Vorteile:

  • Planbare und monatlich gleichbleibende Ausbildungsgebühr
  • Die Praktikumsvergütung kann frei mit dem Unternehmen verhandelt werden.

Mit dem Zahlungsmodell 3 werden die Ausbildungskosten zwischen dem Auszubildenden und dem Praktikumsbetrieb aufgeteilt. Der oder die Auszubildende zahlt über den gesamten Ausbildungszeitraum von 36 Monaten einen monatlichen Teilbetrag in der Regel von 195 €. Dieser Betrag fällt auch innerhalb der Praktikumszeit an. Während der Praktikumsphase von 18 Monaten zahlt zusätzlich der Praktikumsbetrieb monatlich den zweiten Teilbetrag der Ausbildungsgebühren in Form einer Praktikumsvergütung. Bei diesem Modell ist es wichtig, dass die Auszubildenden Praktikumsbetriebe finden, die ihnen eine Praktikumsvergütung anbieten und somit die Ausbildung mitfinanzieren. Hierbei ist zu beachten, dass Praktika während der schulischen Ausbildungszeit gesetzlich von der Regelung des Mindestlohns befreit sind und somit auch keine Praktikumsvergütung zahlen müssen. Nähre Infos dazu bietet Ihnen das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. 

Vorteil:

  • Die monatliche finanzielle Belastung der Auszubildenden ist gering und kann ggf. über eine Ausbildungsförderung gedeckt sein.
Die Ausbildungen von cimdata sind BAföG-anerkannt. Das bedeutet, dass Schüler unter 30 Jahre die Möglichkeit haben, die Wunschausbildung staatlich fördern zu lassen. Die Förderung muss nicht zurückgezahlt werden. Gestellt wird der Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Seite des BAföG Amtes. Wenn das Schüler-BAföG nicht in Frage kommt, gibt es zusätzlich die Möglichkeit seine Ausbildung über einen Bildungskredit zu finanzieren.
In den Ausbildungskosten sind alle Lehrmaterialien, sowie die Nutzung unserer Computer/Technik und die Prüfungsvorbereitung enthalten. Es kommen also keine weiteren Kosten für den schulischen Teil der Ausbildung hinzu. Die Prüfungsgebühr der Industrie- und Handelskammer ist nicht enthalten. Die Preise werden von der IHK festgelegt und variieren je nach Ausbildungsberuf. Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an.
Ein Hauptschulabschluss oder ein vergleichbarer Abschluss ist zwingend nötig.
Montag bis Donnerstag findet der Unterricht von 8.30 Uhr bis 16.15 Uhr statt. Freitag ist Coaching-Tag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr. Die Auszubildenden und Umschüler erhalten Unterstützung von den Dozenten*innen für Projektarbeiten, Klausurvorbereitungen oder zum Arbeiten in Lerngruppen. Darüber hinaus werden fachübergreifende Themen behandelt, die von den Schülern vorgeschlagen werden können. Diese erweitern den prüfungsrelevanten Stoff.
Es besteht 6 x im Jahr die Möglichkeit, in eine Ausbildung einzusteigen. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Bildungsangebots.
Der jeweilige Rahmenlehrplan für die Ausbildung ist Grundlage der Ausbildungen bei cimdata und enden mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Darauf bereitet cimdata die Teilnehmer*innen in einer 2-monatigen Prüfungsvorbereitung gezielt vor.
Das persönliche Beratungsgespräch ist eine wichtige Voraussetzung, bevor Sie in eine Ausbildung starten. Im Gespräch finden Sie gemeinsam mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater heraus, welches Angebot wirklich zu Ihnen passt. Dafür ist es empfehlenswert, dass Sie Ihre Unterlagen wie Lebenslauf und Zeugnisse im Voraus an die Beratung senden. Zur Terminvereinbarung rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie online hier einen Termin.
Reichen Sie bitte für alle unsere Ausbildungsberufe folgendes ein: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Praktikanachweise.
Wie lang ein Anschreiben sein soll, ist leicht gesagt: Es sollte komplett auf eine Seite passen. Um eine Seite mit Text zu befüllen, braucht man ungefähr drei Absätze mit je vier bis sechs Zeilen. Hinzu kommen der Briefkopf, der Betreff, die Anrede und die Verabschiedung mit Unterschrift.
Das Motivationsschreiben für die Ausbildung dient dazu, uns einen persönlichen Eindruck von dem Bewerber zu verschaffen. In dem Schreiben erklärt der Bewerber, was seine Motivation ist, sich für diese Ausbildung zu bewerben. Folgende Fragen könnten im Motivationsschreiben behandelt werden:Warum möchten Sie diesen Beruf erlernen? Was sind Ihre Stärken? Was sind Ihre Interessen? Inwiefern können Sie beides in die Ausbildung einfließen lassen? Welche Erwartung haben Sie an die Ausbildung und den Beruf? Welche Erwartungen haben Sie an uns? Welche beruflichen Pläne verfolgen Sie auf lange Sicht? Wenn Sie zuvor in einem anderen Berufsfeld gearbeitet haben: Aus welchen Gründen haben Sie sich für die berufliche Umorientierung entschieden?
Im Rahmen einer IHK-Ausbildung ist ein Praktikum zwingend nötig.
Auch während der Ausbildung  begleitet cimdata die Teilnehmenden, steht für persönliche Gespräche zur Verfügung oder bietet im Rahmen des Karriereservice individuelle, kostenlose Bewerbungstrainings an. Gemeinsam erarbeiten wir Ihr persönliches Bewerberprofil, unterstützen Sie bei Ihren Bewerbungsaktivitäten.

Finden Sie Ihre gesuchte Antwort nicht unter den FAQs? Rufen Sie uns an 0800 4433551 oder schreiben Sie uns info@cimdata.de – 
Wir beraten Sie gern.