Journalismus

Journalismus im Untergang?

Die Entwicklungen der Journalismusbranche in den vergangenen Jahren sind entmutigend: Zahlreiche Verlage kündigten Entlassungen an und sogar der Axel-Springer-Verlag verkaufte einige seiner Magazine sowie mehrere Tageszeitungen. 2012 sprach die Arbeitsagentur sogar von der „größten Enlassungswelle im Journalismus seit 1949“. Der Trend geht im Zuge der Digitalisierung zunehmend in Richtung verlagsferner Sektoren wie E-commerce, Venture Capital und Internettechnologien. Währenddessen gehen der Printbranche die Abonnentenzahlen und die Anzeigenkunden verloren. Doch wie sehen die konkreten Maßnahmen aus, um diesem Trend entgegenzuwirken?

Als Journalist kommt es heutzutage laut Expertenmeinungen vor allem darauf an, „openminded“ zu sein. Durch Weiterbildungen speziell in den Bereichen Social Media, Datenjournalismus und Videojournalismus können die individuellen Kompetenzen erweitert werden. Auch cimdata bietet hierfür ein umfassendes Angebot an. Die Weiterbildung zum Videojournalisten beispielsweise legt einen starken Fokus auf die technische Qualifizierung. Dies gilt mit Blick auf Kamera- und Aufnahmetechnik ebenso wie für Beleuchtung und Ton.

Der zunehmenden Bedeutung der Online-Kommunikation via bekannter Social Networks wie Facebook, Twitter, google+ und Konsorten müssen sich die Journalisten ebenfalls widmen. Hierzu bietet auch cimdata verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung an: Das Basisangebot für Social Media umfasst neben dem Web Marketing und dem Social Media Management, Module für Community Management und Content Management mit WordPress.

Diese Tendenzen des Journalismus zeigen eine strukturelle Veränderung des Berufsfeldes: Während Journalisten früher vor allem Informationsbeschaffer und Gatekeeper waren, sind sie heute und in Zukunft stärker Kommunikatoren und Moderatoren in einer digitalen Gesellschaft. Zukünftig sind die Journalisten unter euch also vor allem dazu aufgefordert, lebenslang zu lernen! Zum Beispiel durch den Besuch entsprechender Weiterbildungsmodule.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.