Beste Prüfung

Congrats!!! Beste Prüfung der Informatiker

Der Fachinformatiker für Systemintegration William Kirstaedter hat mit vollen 100 Punkten die beste Prüfung abgelegt. Dazu gratulieren wir ganz herzlich!!!! Und natürlich haben wir ihm zu diesem Erfolg  ein paar Fragen gestellt.

cimdata: Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration entschieden? War das schon immer dein Berufswunsch?

William: Ich glaube, ich bin da einfach so reingerutscht, es hat sich halt ergeben. Quasi vom Hobby zum Beruf… Seit ich mich 2010 im computerforum.de angemeldet habe, um mir einen Rechner zusammenstellen zu lassen (damals hatte ich ja noch keinen Plan von der Materie), hat mich das Thema Informatik bzw. vor allem Hardware nicht mehr losgelassen. Dem Forum bin ich bis heute treu geblieben, und treibe da nun mein Unwesen als Moderator. Witzigerweise musste ich meine Informatiknote vom Abizeugnis streichen, da sie einfach zu schlecht war.

cimdata: Wie lange hast du dich auf deine Abschlussprüfung vorbereitet?

William: Wahrscheinlich eher unterdurchschnittlich lange. Ich habe die paar Wochen Vorbereitung bei cimdata besucht, darüber hinaus aber nichts dafür getan. Ich weiß nicht wieso, aber wenn es um Rechner geht, behalte ich das Meiste einfach so. Das klappt aber leider nicht in anderen Bereichen. 🙂

cimdata: Da hast du Glück. Hattest du schon während der Prüfung ein gutes Gefühl?

William: Während der Prüfung ja, davor eher nicht. Vor allem vor der Präsentation des betrieblichen Projektes hatte ich etwas Bammel, da mein Chef aus dem Praktikum, der ebenfalls IHK-Prüfer ist, mit mir ein paar Probeläufe gemacht hat und immer wieder was zu bemängeln fand… Auch war ich dabei nie sonderlich sicher im freien Sprechen. Die tatsächlichen Prüfer, bei denen ich dann war, waren aber tiefenentspannt und haben sich tierisch über die Stechuhr gefreut, die ich mitgebracht und live vorgeführt habe. Da verflog dann auch ganz schnell die Unsicherheit beim Sprechen.

cimdata: Was war deine erste Reaktion, als du von den 100 Punkten erfahren hast? Kannst du es mittlerweile realisieren?

William: Naja, ich schätze, da habe ich auch einfach ein bisschen Schwein gehabt 😉 Man erklärte mir nämlich, dass wenn mir auch nur ein Punkt gefehlt hätte, ich keine glatte 1 mehr bekommen hätte, und das ja schon schade gewesen wäre…

cimdata: Was bei cimdata hat dich besonders gut auf die Prüfung vorbereitet?

William: Das waren denke ich vor allem die letzten Wochen zur direkten Prüfungsvorbereitung, aber auch Dozenten, die sehr offen mit auch manchmal abschweifenden Themen umgegangen sind. Ich muss mich hier nochmal direkt bei Matthias Rüdiger bedanken, der auf fast jede Frage eine Antwort wusste, und mit sehr viel Erfahrung dem Lernstoff die richtige Richtung verpasst hat.
Naja, und den Wirtschaftsteil hätte ich alleine niemals in meinen Schädel bekommen, viel zu trocken.

cimdata: Wie sehen deine Zukunftspläne aus? Wo würdest du gerne arbeiten bzw. hast du schon einen Job gefunden?

William: Ich bin vom Praktikumsbetrieb, dem Fritz-Haber-Institut in Dahlem, übernommen worden, zunächst für 2 Jahre. Dort kümmere ich mich hauptsächlich um das Zeiterfassungssystem, und werde, sofern eben genanntes denn endlich mal etwas zur Ruhe kommt, auch Forschungsgeräte mittels EPICS auslesen und steuern.
Ob ich noch ein Studium anhänge steht in den Sternen, vor der Ausbildung hatte ich mich darin ja bereits versucht und wenig Erfolg gehabt.
Am aktuellen Arbeitsplatz gefällt mir gut, dass man viele Freiheiten hat seine Arbeit zu erledigen, es geht also mehr darum das Ziel zu erreichen, als Präsens zu zeigen.

cimdata: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für deine berufliche Zukunft!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.