Kurzinterview: Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Trainee der Geschäftsführung, Jonas Kabelström, stellt im Interview unseren neuen Umschulungsgang vor:
Den/Die Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Die Fakten:

Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
Dauer: 2 Jahre (Umschulung)

 

1. Wo arbeitet man als Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen?

„Die Einsatzbereiche sind zum Beispiel Krankenhäuser, Arztpraxen und Krankenversicherungen. Man übernimmt den kaufmännischen Teil innerhalb des Gesundheitswesens, das heißt man ist die Schnittstelle zwischen Medizin und Verwaltung. Das darf man aber nicht verwechseln mit einem medizinischen Fachangestellten, das heißt man ist kein Zahnarzthelfer oder ähnliches.“

2. Was braucht man für Vorkenntnisse für die Umschulung Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen?

„Man sollte auf jeden Fall gerne Kontakt zu Kunden und Freude an medizinischen Fachbegriffen haben. Man wird sich viel mit den medizinischen Buchungssystemen auseinandersetzen und die verschiedenen Leistungsansprüche der Versicherungen etc. kennenlernen. Außerdem sollte man an Buchhaltung interessiert sein und eine gewisse Freude an Zahlen mitbringen. 

3. Wie lange dauert die Umschulung und wie ist sie aufgebaut?

„Wie unsere klassischen Umschulungen hat man 1,5 Jahre Theorie und danach geht man 6 Monate ins Praktikum. In den 1,5 Jahren Theorie ist eine zweimonatige Vorbereitung auf die Prüfung integriert, die man vor der IHK ablegt.“

4. Und wo ist die Umschulung, hier bei uns im Haus oder virtuell?

„Zum ersten Mal gibt es die Möglichkeit eine Umschulung im virtuellen Klassenraum zu machen, wodurch es möglich ist, an all unseren Standorten in und außerhalb Berlins diese Umschulung zu belegen. Es ist aber auch möglich, hier bei uns am Standort Charlottenburg die Umschulung im klassischen Frontalunterricht durchzuführen.“ 

5. Wie sind die Jobchancen nach der Umschulung?

„Die Jobchancen sehen wir als sehr hoch an, weil das Gesundheitswesen ein allgemein boomender Markt ist. Durch den demographischen Wandel und der zunehmenden Privatisierung steht das Gesundheitswesen vor neuen Herausforderungen und die Wirtschaft muss darauf reagieren.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.