0800 4433551   Sofortberatung   Mo bis Fr 7:00 – 22:00 Uhr & Sa 10:00 – 18:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Digitale Transformation - KI, Prompt Engineer, Arbeit 4.0, Collaboration Tools

Weiterbildung: Digitale Transformation - KI, Prompt Engineer, Arbeit 4.0, Collaboration Tools

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermine: 10.04.2024 | 17.06.2024 | 12.08.2024

Unterrichtszeiten: Mo–Fr 08:30–16:15 Uhr​.

Lernen von zu Hause möglich – immer 100% live mit Dozent*in und kostenloser Technik!

Auch von zu Hause – 100% live mit Dozent*in!

Sie benötigen Hilfe oder möchten ein Weiterbildungspaket individuell anpassen? Sprechen Sie mit unserem erfahrenen Beratungsteam.

Modernste Inhalte zur Künstlichen Intelligenz in der Arbeitswelt

Im ersten Teil dieser IT-Weiterbildung geben wir zunächst einen Überblick über aktuelle Trends auf dem Arbeitsmarkt und gehen dabei besonders auf technologische Entwicklungen und Flexibilisierung von Arbeitsstrukturen ein. Für erfolgreiches digitales Zusammenarbeiten wird das Projektmanagement als essenzieller Bestandteil beleuchtet. Auch spielt hierbei das Einrichten eines Digital Workplace eine zentrale Rolle. Die Aspekte Kommunikation und Organisation bei der Arbeit 4.0 werden im Hinblick auf virtuelle Teamarbeit und dezentrale Arbeitsstrukturen vertieft. Dabei werden Herausforderungen identifiziert und Lösungsansätze diskutiert.
Ein weiterer Themenschwerpunkt der IT-Weiterbildung ist Cybersecurity und Sicherheit in der digitalen Arbeitswelt. Gefahren erkennen und Risiken bewerten sowie die Implementierung von Schutzmaßnahmen und Best Practices sind wesentliche Inhalte dieser Thematik. Ein weiterer Teil dieser IT-Weiterbildung widmet sich digitalen Geschäftsmodellen, u. a. mit der Analyse bestehender Modelle sowie der Entwicklung eigener digitaler Geschäftsansätze. Chancen und Risiken werden hierbei eingehend betrachtet. 
Im zweiten Teil steht die intensive Auseinandersetzung mit KI-Algorithmen und -Modellen im Mittelpunkt. Hierzu gehören beispielsweise Neuronale Netze und Entscheidungsbäume. Wir beschäftigen uns mit Datenanalyse und -management im Kontext von KI-Anwendungen. Die Teilnehmenden lernen, wie Daten für KI-Projekte aufbereitet, verwaltet und interpretiert werden, um fundierte Ergebnisse zu generieren. Die ethischen Aspekte in der KI-Entwicklung, insbesondere in Bezug auf Bias, werden hierbei ebenfalls intensiv behandelt. Betrachtungen von KI in Forschung und Wirtschaft runden den Themenblock ab und vermitteln den Studierenden wichtige praktische Anwendungsmöglichkeiten.

Was ist Arbeit 4.0?

  • Aktuelle Trends des Arbeitsmarkts
  • Grundlagen der Cybersecurity, Sicheres digitales Arbeiten
  • Projektmanagement
  • Multidimensionale Arbeit (z.B. analog & digital)
  • Einrichtung eines Digital Workplace
  • Kommunikation & Organisation bei der Arbeit 4.0
  • digitale Geschäftsmodelle
  • Modernes Marketing
  • Unternehmen und Verwaltung in der digitalen Welt
  • Outsourcing
  • Publishing (Content Management Systeme wie WordPress)
  • Collaboration Tools (z.B. G Suite)
  • Digitale Wertebasis für die Arbeit 4.0
  • Relevante Kernkompetenzen

Einführung in Künstliche Intelligenz

  • Grundlagen der Künstlichen Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen
  • Anwendungen von KI in verschiedenen Branchen
  • KI-Algorithmen und -Modelle (z. B. Neuronale Netze, Entscheidungsbäume)
  • Datenanalyse und Datenmanagement für KI-Anwendungen
  • Ethik und Bias in der KI-Entwicklung, Verantwortung in der KI
  • Datenschutz und Sicherheit von KI-Systemen
  • Definition und Abgrenzung der Künstlichen Intelligenz (KI)
  • KI in Forschung und Wirtschaft, Nutzung von KI im Unternehmen
  • Evaluierung von KI-Potentialen
  • Entwicklung und Umsetzung von KI-Konzepten

Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden. Teil der Weiterbildungen bei cimdata sind die flexiblen Übungsphasen. Dank unserer Lernform „cimlive“ können unsere Teilnehmenden als Teil eines virtuellen Klassenraumes auch individuelle und eigenständige Lernprozesse umsetzen. Dadurch können Sie ortsunabhängig und flexibel lernen und haben gleichzeitig unsere Dozierenden in digitaler Nähe.

Nach Abschluss dieser IT-Weiterbildung sind die Absolvent:innen in der Lage, passende Kollaborationstools je nach Anforderung professionell einzusetzen, kennen geeignete KI-Tools und können die generierten Ergebnisse dem Kontext gemäß einbinden.

Diese IT-Weiterbildung richtet sich an Absolvent:innen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie, Kommunikationswissenschaften, Journalismus, Redaktion, PR, Geisteswissenschaften, BWL, Architektur, Marketing, Webdesign, Multimedia Development oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Gängige Computerkenntnisse sind erforderlich.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Der Stellenmarkt für Fachkräfte in den Bereichen Marketing & Management entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Das liegt unter anderem an wachsenden digitalen Bereichen wie Online Marketing, E-Commerce, Mobile Marketing und Social Media. Diese bestimmen maßgeblich die Arbeitswelt 4.0. Fachkräfte, die über erweiterte Kenntnisse zu digitalen Kollaborationstools verfügen, haben hierbei einen klaren Wettbewerbsvorteil. Sie erleichtern projektbasiertes Arbeiten und verhindern, dass wichtige Informationen Beteiligte nicht erreichen. Durch Hybrid- und Remote-Arbeitsmodelle, bei denen nicht immer alle Akteure eines Projektes an einem Ort sitzen, wird dieser Trend zusätzlich verstärkt.
Durch die Digitalisierung ist der Bereich Marketing auch zu einem Berufsfeld geworden, das einem starken Wandel unterliegt. Ein klarer Trend liegt momentan im Contentmarketing. Hierbei macht Video Content inzwischen einen Großteil des gesamten Online-Datenverkehrs aus, nicht zuletzt dank der großen Beliebtheit von Plattformen wie TikTok, Instagram oder YouTube. Hier wird weiterhin von einer hohen Rentabilität ausgegangen. Auch Bereiche wie Influencer Marketing bleiben nach wie vor extrem relevant.
Die rasante Entwicklung der Jobs in Märkten wie Online Marketing, E-Commerce oder IT erfordert neben Fachkenntnissen vor allem Wissen zu digitalen Werkzeugen für Zusammenarbeit & Kommunikation. Um weiterhin gute Chancen im aktuellen Arbeitsmarkt zu haben, müssen sich Fachkräfte auch mit diesen Anforderungen vertraut machen und sichere Kenntnisse im Umgang damit präsentieren können.

Im ersten Teil dieser IT-Weiterbildung geben wir zunächst einen Überblick über aktuelle Trends auf dem Arbeitsmarkt und gehen dabei besonders auf technologische Entwicklungen und Flexibilisierung von Arbeitsstrukturen ein. Für erfolgreiches digitales Zusammenarbeiten wird das Projektmanagement als essenzieller Bestandteil beleuchtet. Auch spielt hierbei das Einrichten eines Digital Workplace eine zentrale Rolle. Die Aspekte Kommunikation und Organisation bei der Arbeit 4.0 werden im Hinblick auf virtuelle Teamarbeit und dezentrale Arbeitsstrukturen vertieft. Dabei werden Herausforderungen identifiziert und Lösungsansätze diskutiert.
Ein weiterer Themenschwerpunkt der IT-Weiterbildung ist Cybersecurity und Sicherheit in der digitalen Arbeitswelt. Gefahren erkennen und Risiken bewerten sowie die Implementierung von Schutzmaßnahmen und Best Practices sind wesentliche Inhalte dieser Thematik. Ein weiterer Teil dieser IT-Weiterbildung widmet sich digitalen Geschäftsmodellen, u. a. mit der Analyse bestehender Modelle sowie der Entwicklung eigener digitaler Geschäftsansätze. Chancen und Risiken werden hierbei eingehend betrachtet. 
Im zweiten Teil steht die intensive Auseinandersetzung mit KI-Algorithmen und -Modellen im Mittelpunkt. Hierzu gehören beispielsweise Neuronale Netze und Entscheidungsbäume. Wir beschäftigen uns mit Datenanalyse und -management im Kontext von KI-Anwendungen. Die Teilnehmenden lernen, wie Daten für KI-Projekte aufbereitet, verwaltet und interpretiert werden, um fundierte Ergebnisse zu generieren. Die ethischen Aspekte in der KI-Entwicklung, insbesondere in Bezug auf Bias, werden hierbei ebenfalls intensiv behandelt. Betrachtungen von KI in Forschung und Wirtschaft runden den Themenblock ab und vermitteln den Studierenden wichtige praktische Anwendungsmöglichkeiten.

Was ist Arbeit 4.0?

  • Aktuelle Trends des Arbeitsmarkts
  • Grundlagen der Cybersecurity, Sicheres digitales Arbeiten
  • Projektmanagement
  • Multidimensionale Arbeit (z.B. analog & digital)
  • Einrichtung eines Digital Workplace
  • Kommunikation & Organisation bei der Arbeit 4.0
  • digitale Geschäftsmodelle
  • Modernes Marketing
  • Unternehmen und Verwaltung in der digitalen Welt
  • Outsourcing
  • Publishing (Content Management Systeme wie WordPress)
  • Collaboration Tools (z.B. G Suite)
  • Digitale Wertebasis für die Arbeit 4.0
  • Relevante Kernkompetenzen

Einführung in Künstliche Intelligenz

  • Grundlagen der Künstlichen Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen
  • Anwendungen von KI in verschiedenen Branchen
  • KI-Algorithmen und -Modelle (z. B. Neuronale Netze, Entscheidungsbäume)
  • Datenanalyse und Datenmanagement für KI-Anwendungen
  • Ethik und Bias in der KI-Entwicklung, Verantwortung in der KI
  • Datenschutz und Sicherheit von KI-Systemen
  • Definition und Abgrenzung der Künstlichen Intelligenz (KI)
  • KI in Forschung und Wirtschaft, Nutzung von KI im Unternehmen
  • Evaluierung von KI-Potentialen
  • Entwicklung und Umsetzung von KI-Konzepten

Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden. Teil der Weiterbildungen bei cimdata sind die flexiblen Übungsphasen. Dank unserer Lernform „cimlive“ können unsere Teilnehmenden als Teil eines virtuellen Klassenraumes auch individuelle und eigenständige Lernprozesse umsetzen. Dadurch können Sie ortsunabhängig und flexibel lernen und haben gleichzeitig unsere Dozierenden in digitaler Nähe.

Nach Abschluss dieser IT-Weiterbildung sind die Absolvent:innen in der Lage, passende Kollaborationstools je nach Anforderung professionell einzusetzen, kennen geeignete KI-Tools und können die generierten Ergebnisse dem Kontext gemäß einbinden.

Diese IT-Weiterbildung richtet sich an Absolvent:innen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie, Kommunikationswissenschaften, Journalismus, Redaktion, PR, Geisteswissenschaften, BWL, Architektur, Marketing, Webdesign, Multimedia Development oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Gängige Computerkenntnisse sind erforderlich.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Der Stellenmarkt für Fachkräfte in den Bereichen Marketing & Management entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Das liegt unter anderem an wachsenden digitalen Bereichen wie Online Marketing, E-Commerce, Mobile Marketing und Social Media. Diese bestimmen maßgeblich die Arbeitswelt 4.0. Fachkräfte, die über erweiterte Kenntnisse zu digitalen Kollaborationstools verfügen, haben hierbei einen klaren Wettbewerbsvorteil. Sie erleichtern projektbasiertes Arbeiten und verhindern, dass wichtige Informationen Beteiligte nicht erreichen. Durch Hybrid- und Remote-Arbeitsmodelle, bei denen nicht immer alle Akteure eines Projektes an einem Ort sitzen, wird dieser Trend zusätzlich verstärkt.
Durch die Digitalisierung ist der Bereich Marketing auch zu einem Berufsfeld geworden, das einem starken Wandel unterliegt. Ein klarer Trend liegt momentan im Contentmarketing. Hierbei macht Video Content inzwischen einen Großteil des gesamten Online-Datenverkehrs aus, nicht zuletzt dank der großen Beliebtheit von Plattformen wie TikTok, Instagram oder YouTube. Hier wird weiterhin von einer hohen Rentabilität ausgegangen. Auch Bereiche wie Influencer Marketing bleiben nach wie vor extrem relevant.
Die rasante Entwicklung der Jobs in Märkten wie Online Marketing, E-Commerce oder IT erfordert neben Fachkenntnissen vor allem Wissen zu digitalen Werkzeugen für Zusammenarbeit & Kommunikation. Um weiterhin gute Chancen im aktuellen Arbeitsmarkt zu haben, müssen sich Fachkräfte auch mit diesen Anforderungen vertraut machen und sichere Kenntnisse im Umgang damit präsentieren können.
Noch nicht das Passende gefunden?
Stellen Sie sich Ihr eigenes Paket mit der Merkliste zusammen.
Product Sorting: 6