0800 4433551   Sofortberatung   Mo bis Fr 9:00 –18:00 Uhr & Sa 10:00–14:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: Marketing/ Arbeit 4.0 - Collaboration Tools

Weiterbildung: Arbeit 4.0 - Collaboration Tools

Details

Dauer: 2 Wochen

Starttermin: 22.09.2022 | 24.10.2022 | 21.11.2022

Unterrichtszeiten: Mo–Fr 08:30–16:15 Uhr​

Lernen von zu Hause möglich – immer 100% live mit Dozent*in und kostenloser Technik!

Auch von zu Hause –
100% live mit Dozent*in!

Arbeit 4.0 ist nicht länger ferne Zukunftsmusik. Die Digitalisierung verändert den Arbeitsmarkt zunehmend, und damit auch die Art, wie wir arbeiten. Arbeit wird flexibler und dezentraler, zum Beispiel durch Remote Work, Homeoffice oder Telearbeit. Ob von Zuhause oder unterwegs – Arbeit kann heute individuell in den Alltag integriert und auf sich ständig ändernde wirtschaftliche Bedürfnisse zugeschnitten werden. Damit dies gelingt, bedarf es zeitgemäßer Unternehmensstrukturen und verschiedener digitaler Kollaborationstools wie z.B. Google Suite. Organisation und Kommunikation bei asynchroner Arbeit in Teams, sowie eine selbstorganisierte Arbeitsweise aller Beteiligten, ist hierbei das A und O. Dieser Kompaktkurs vermittelt Ihnen die hierfür notwendigen Kenntnisse, die Sie unmittelbar im Rahmen des Kurses an einem Projekt Ihrer Wahl üben.


  • Was ist Arbeit 4.0?
  • Aktuelle Trends des Arbeitsmarkts
  • Grundlagen der Cybersecurity, Sicheres digitales Arbeiten
  • Projektmanagement
  • Multidimensionale Arbeit (z.B. analog & digital)
  • Einrichtung eines Digital Workplace
  • Kommunikation & Organisation bei der Arbeit 4.0
  • Geschäftsmodelle
  • Modernes Marketing
  • Unternehmen und Verwaltung in der digitalen Welt
  • Outsourcing
  • Publishing (Content Management Systeme wie WordPress)
  • Collaboration Tools (z.B. G Suite)
  • Digitale Wertebasis für die Arbeit 4.0
  • Relevante Kernkompetenzen

Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden.

Sie erlangen ein solides Wissen über die Anforderungen des Arbeitsmarkts im 21. Jahrhundert und haben einen Überblick über die wichtigsten Aspekte, die Arbeit 4.0 ausmachen und beeinflussen. Sie sind in der Lage, dieses Wissen auf Ihre eigene Arbeit zu übertragen und ein Projekt nach den behandelten Gesichtspunkten zu planen und durchzuführen.

Der Kurs richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie, Kommunikationswissenschaften, Journalismus, Redaktion, PR, Geisteswissenschaften, BWL, Architektur, Marketing, Webdesign, Multimedia Development oder anderen Bereichen mit Interesse an BWL und VWL oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit. Geeignet für alle, die grundlegende, betriebswirtschaftliche Konzepte und unternehmerisches Denken kennenlernen möchten und/oder ein Unternehmen gründen wollen bzw. eine Selbstständigkeit planen: Existenzgründer, Freiberufler, Entrepreneure, Start-ups.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Der Stellenmarkt für Marketingfachkräfte entwickelt sich weiter positiv. Das liegt unter anderem an den neuen digitalen Marketingbereichen Online Marketing, E-Commerce, Mobile Marketing und Social Media. Diese brachten neuen Aufschwung in die Arbeitswelt des Marketings, Fachkräfte mit aktuellen Fachkenntnissen sind gefragt. 

Durch die Digitalisierung ist der Bereich Marketing auch zu einem Berufsfeld geworden, das einem stetigen und rasanten Wandel unterliegt. Ein klarer Trend liegt momentan im Videomarketing. Video Content macht bereits einen Großteil des gesamten Online-Datenverkehrs aus, von einer hohen Rentabilität wird weiterhin ausgegangen. Auch der Bereich des Influencer Marketings, welcher 2016 seinen Durchbruch hatte, bleibt weiterhin hochinteressant. Sehr viele Marken arbeiten inzwischen mit Influencern zusammen, wobei verstärkt auf längerfristige Kooperationen gesetzt wird. Eine Weiterbildung im Influencer Marketing vermittelt unter anderem Kenntnisse zur Auswahl des richtigen, zur Zielgruppe passenden Influencers, zur Vertragsgestaltung und zur Erfolgskontrolle. 

Die rasante Entwicklung im E-Commerce erfordert neben technischen Kenntnissen auch zielgruppengerechte Contenterstellung, ein gutes User Interface und betriebswirtschaftliches Know-how. Um gute Chancen im aktuellen Arbeitsmarkt des Marketings zu haben, müssen sich Marketing-Experten auch im Bereich des Online Marketings auskennen. Aus SEO/SEA-Sicht bedarf es einer suchmaschinen- und gleichzeitig zielgruppengerechten Gestaltung von Texten, Titeln und Medien. Display Advertising, Anzeigen und die Anpassung von Inhalten an neue mobile Standards sind von großer Bedeutung für den Traffic und für die Lead-Generierung. Eine Weiterbildung im E-Commerce macht daher ebenso Sinn, wie Kurse für Community Management, Suchmaschinenoptimierung und Google Ads. Da Unternehmen das Potenzial des digitalen Marketings längst erkannt haben, verschaffen sich Marketer durch eine Weiterbildung in diesem Bereich deutliche Vorteile für den Arbeitsmarkt.