0800 4433551   Sofortberatung   Mo bis Fr 7:00 – 22:00 Uhr & Sa 10:00 – 18:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: Medien & Design/ Motion Design - Adobe After Effects

Weiterbildung: Motion Design - Adobe After Effects

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermine: 15.07.2024 | 09.09.2024 | 11.11.2024

Unterrichtszeiten: Mo–Fr 08:30–16:15 Uhr​.

Lernen von zu Hause möglich – immer 100% live mit Dozent*in und kostenloser Technik!

Auch von zu Hause – 100% live mit Dozent*in!

Sie benötigen Hilfe oder möchten ein Weiterbildungspaket individuell anpassen? Sprechen Sie mit unserem erfahrenen Beratungsteam.

Die Compositing- und Animationssoftware des Herstellers Adobe führt Filmaufnahmen mit computergenerierten Bildern und Effekten zusammen. Insbesondere für Videobearbeiter:innen und Effektspezialist:innen ist After Effects ein unverzichtbares Arbeitswerkzeug, um Clips zu animieren und Videos mittels Masken und Effekten zu manipulieren. Die Weiterbildung vermittelt Arbeitstechniken der grafischen Animation. Hier erlernen Sie die Tools für professionelle Motion-Design-Clips, Animationen sowie Special Effects für Film und Fernsehen.

  • Einführung Programm
  • Struktur, Erläuterung von Fachbegriffen im Thema Filmschnitt
  • Arbeitsbereiche
  • Import, Pfade für Positionen und Effekte nutzen
  • Funktionen After Effects
  • Masken erstellen und animieren
  • Formebenen
  • Spurmatten
  • Zeichenwerkzeuge animieren
  • Rendern
  • Keyframes verwackeln und glätten
  • Geometrische Interpolation
  • Keyframe-Assistenten
  • Verschachtelte Kompositionen 
  • Kamera
  • Zeitdehnung, Zeitverzerrung von Video und Audio, Zeiteffekte
  • Keying 
  • Motion-Tracking
  • Expressions
  • Vorschautypen
  • Scriptsprache, Syntax und typische Anwendungen
  • Visuelle und akustische Audioeffekte
  • Animation
  • Textanimation, Text als räumliches Objekt
  • Animieren geometrischer Eigenschaften

Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden. Teil der Weiterbildungen bei cimdata sind die flexiblen Übungsphasen. Dank unserer Lernform „cimlive“ können unsere Teilnehmenden als Teil eines virtuellen Klassenraumes auch individuelle und eigenständige Lernprozesse umsetzen. Dadurch können Sie ortsunabhängig und flexibel lernen und haben gleichzeitig unsere Dozierenden in digitaler Nähe.

Sie erlangen die Fähigkeit, selbstständig grafische Animationen zu erstellen und diese als Film für universelle Anwendung zu formatieren. Das können Textanimationen, Tricksequenzen oder bearbeitete Bilder und Videos sein. Sie sind in der Lage, Animationen zur weiteren Verwendung in Schnittsystemen wie Final Cut oder Avid auszugeben. Weiterhin können Sie in der Postproduktion Spezialeffekte wie Keying, Motiontracking und Farbkorrektur einsetzen.

Der Kurs richtet sich an Absolvent:innen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie oder anderen künstlerischen und gestalterischen Fachrichtungen, Marketing, Journalismus, Redaktion, Webdesign, Druck, Architektur, Bauingenieurwesen oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Gängige Computerkenntnisse (PC oder Mac) sowie Kenntnisse in der Bildbearbeitung im Programm Adobe Illustrator sind wünschenswert.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Der Medien- und Designbereich bietet heute vielfältige Marktchancen, die durch technologische Entwicklungen, sich ändernde Konsumgewohnheiten und den ständigen Bedarf an kreativen Inhalten vorangetrieben werden. Die steigende Digitalisierung in allen Lebensbereichen hat die Nachfrage nach hochwertigem Design und ansprechenden Medieninhalten exponentiell gesteigert.
Ein entscheidender Treiber für die Marktchancen im Medien- und Designbereich ist die wachsende Bedeutung visueller Kommunikation. Unternehmen erkennen zunehmend den Wert von ästhetisch ansprechenden Designs, sei es für ihre Markenidentität, Werbekampagnen oder digitale Präsenz. Hier eröffnen sich Chancen für Grafikdesigner:innen, Illustrator:innen und Multimedia-Künstler:innen, innovative Konzepte zu entwickeln und ihre Kreativität auf verschiedenen Plattformen zu präsentieren.
Die Expansion der sozialen Medien hat ebenfalls die Nachfrage nach visuellen Inhalten gesteigert. Influencer:innen, Unternehmen und sogar Einzelpersonen benötigen hochwertige Grafiken, Videos und Animationen, um ihre Botschaften effektiv zu kommunizieren. Hier bieten sich nicht nur für etablierte Agenturen, sondern auch für freiberufliche Designer:innen und Content-Ersteller vielversprechende Möglichkeiten.
Die Virtual- und Augmented-Reality-Technologien erweitern ebenfalls das Spielfeld im Designbereich. Unternehmen suchen verstärkt nach innovativen Designlösungen für immersive Erlebnisse, sei es in der Gaming-Branche, im Bildungsbereich oder in der Unternehmenspräsentation. Designer:innen, die ihre Fähigkeiten in diesem Bereich entwickeln, können sich auf dem Markt differenzieren und zukunftsweisende Projekte umsetzen.
Darüber hinaus eröffnet die ständige Evolution von Technologien wie Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen neue Möglichkeiten im Medien- und Designbereich. Automatisierte Design-Tools, intelligente Algorithmen für personalisierte Inhalte und interaktive Benutzererfahrungen sind nur einige Beispiele, die kreative Köpfe dazu anregen, die Grenzen des Machbaren weiter auszudehnen.
Insgesamt sind die Marktchancen im Medien- und Designbereich durch eine Mischung aus technologischem Fortschritt, steigender Nachfrage nach visuellen Inhalten und der Notwendigkeit für Unternehmen, sich durch ansprechendes Design zu differenzieren, vielversprechend. Für angehende Kreative bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, innovative Ideen umzusetzen und sich in einem dynamischen Markt zu etablieren.
Medien- & Grafikdesigner:innen erstellen Konzepte und Designs, die den Anforderungen und Zielen der Kund:innen entsprechen. Dies kann die Gestaltung von Logos, Werbematerialien, Webseiten, Social-Media-Grafiken und mehr umfassen. Eine enge Zusammenarbeit mit Kund:innen ist damit ein Muss, um die Designanforderungen zu verstehen, Feedback entgegenzunehmen und sicherzustellen, dass die erstellten Designs ihre Erwartungen erfüllen.
Grafikdesigner:innen sollten fundierte Kenntnisse der Adobe Creative Suite mitbringen. Photoshop, Illustrator und InDesign sowie andere Tools sind branchenübliche Designsoftware um hochwertige Grafiken, Illustrationen und Layouts zu erstellen.

Die Compositing- und Animationssoftware des Herstellers Adobe führt Filmaufnahmen mit computergenerierten Bildern und Effekten zusammen. Insbesondere für Videobearbeiter:innen und Effektspezialist:innen ist After Effects ein unverzichtbares Arbeitswerkzeug, um Clips zu animieren und Videos mittels Masken und Effekten zu manipulieren. Die Weiterbildung vermittelt Arbeitstechniken der grafischen Animation. Hier erlernen Sie die Tools für professionelle Motion-Design-Clips, Animationen sowie Special Effects für Film und Fernsehen.

  • Einführung Programm
  • Struktur, Erläuterung von Fachbegriffen im Thema Filmschnitt
  • Arbeitsbereiche
  • Import, Pfade für Positionen und Effekte nutzen
  • Funktionen After Effects
  • Masken erstellen und animieren
  • Formebenen
  • Spurmatten
  • Zeichenwerkzeuge animieren
  • Rendern
  • Keyframes verwackeln und glätten
  • Geometrische Interpolation
  • Keyframe-Assistenten
  • Verschachtelte Kompositionen 
  • Kamera
  • Zeitdehnung, Zeitverzerrung von Video und Audio, Zeiteffekte
  • Keying 
  • Motion-Tracking
  • Expressions
  • Vorschautypen
  • Scriptsprache, Syntax und typische Anwendungen
  • Visuelle und akustische Audioeffekte
  • Animation
  • Textanimation, Text als räumliches Objekt
  • Animieren geometrischer Eigenschaften

Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden. Teil der Weiterbildungen bei cimdata sind die flexiblen Übungsphasen. Dank unserer Lernform „cimlive“ können unsere Teilnehmenden als Teil eines virtuellen Klassenraumes auch individuelle und eigenständige Lernprozesse umsetzen. Dadurch können Sie ortsunabhängig und flexibel lernen und haben gleichzeitig unsere Dozierenden in digitaler Nähe.

Sie erlangen die Fähigkeit, selbstständig grafische Animationen zu erstellen und diese als Film für universelle Anwendung zu formatieren. Das können Textanimationen, Tricksequenzen oder bearbeitete Bilder und Videos sein. Sie sind in der Lage, Animationen zur weiteren Verwendung in Schnittsystemen wie Final Cut oder Avid auszugeben. Weiterhin können Sie in der Postproduktion Spezialeffekte wie Keying, Motiontracking und Farbkorrektur einsetzen.

Der Kurs richtet sich an Absolvent:innen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie oder anderen künstlerischen und gestalterischen Fachrichtungen, Marketing, Journalismus, Redaktion, Webdesign, Druck, Architektur, Bauingenieurwesen oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Gängige Computerkenntnisse (PC oder Mac) sowie Kenntnisse in der Bildbearbeitung im Programm Adobe Illustrator sind wünschenswert.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.

Der Medien- und Designbereich bietet heute vielfältige Marktchancen, die durch technologische Entwicklungen, sich ändernde Konsumgewohnheiten und den ständigen Bedarf an kreativen Inhalten vorangetrieben werden. Die steigende Digitalisierung in allen Lebensbereichen hat die Nachfrage nach hochwertigem Design und ansprechenden Medieninhalten exponentiell gesteigert.
Ein entscheidender Treiber für die Marktchancen im Medien- und Designbereich ist die wachsende Bedeutung visueller Kommunikation. Unternehmen erkennen zunehmend den Wert von ästhetisch ansprechenden Designs, sei es für ihre Markenidentität, Werbekampagnen oder digitale Präsenz. Hier eröffnen sich Chancen für Grafikdesigner:innen, Illustrator:innen und Multimedia-Künstler:innen, innovative Konzepte zu entwickeln und ihre Kreativität auf verschiedenen Plattformen zu präsentieren.
Die Expansion der sozialen Medien hat ebenfalls die Nachfrage nach visuellen Inhalten gesteigert. Influencer:innen, Unternehmen und sogar Einzelpersonen benötigen hochwertige Grafiken, Videos und Animationen, um ihre Botschaften effektiv zu kommunizieren. Hier bieten sich nicht nur für etablierte Agenturen, sondern auch für freiberufliche Designer:innen und Content-Ersteller vielversprechende Möglichkeiten.
Die Virtual- und Augmented-Reality-Technologien erweitern ebenfalls das Spielfeld im Designbereich. Unternehmen suchen verstärkt nach innovativen Designlösungen für immersive Erlebnisse, sei es in der Gaming-Branche, im Bildungsbereich oder in der Unternehmenspräsentation. Designer:innen, die ihre Fähigkeiten in diesem Bereich entwickeln, können sich auf dem Markt differenzieren und zukunftsweisende Projekte umsetzen.
Darüber hinaus eröffnet die ständige Evolution von Technologien wie Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen neue Möglichkeiten im Medien- und Designbereich. Automatisierte Design-Tools, intelligente Algorithmen für personalisierte Inhalte und interaktive Benutzererfahrungen sind nur einige Beispiele, die kreative Köpfe dazu anregen, die Grenzen des Machbaren weiter auszudehnen.
Insgesamt sind die Marktchancen im Medien- und Designbereich durch eine Mischung aus technologischem Fortschritt, steigender Nachfrage nach visuellen Inhalten und der Notwendigkeit für Unternehmen, sich durch ansprechendes Design zu differenzieren, vielversprechend. Für angehende Kreative bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, innovative Ideen umzusetzen und sich in einem dynamischen Markt zu etablieren.
Medien- & Grafikdesigner:innen erstellen Konzepte und Designs, die den Anforderungen und Zielen der Kund:innen entsprechen. Dies kann die Gestaltung von Logos, Werbematerialien, Webseiten, Social-Media-Grafiken und mehr umfassen. Eine enge Zusammenarbeit mit Kund:innen ist damit ein Muss, um die Designanforderungen zu verstehen, Feedback entgegenzunehmen und sicherzustellen, dass die erstellten Designs ihre Erwartungen erfüllen.
Grafikdesigner:innen sollten fundierte Kenntnisse der Adobe Creative Suite mitbringen. Photoshop, Illustrator und InDesign sowie andere Tools sind branchenübliche Designsoftware um hochwertige Grafiken, Illustrationen und Layouts zu erstellen.
Noch nicht das Passende gefunden?
Stellen Sie sich Ihr eigenes Paket mit der Merkliste zusammen.
Product Sorting: 243