0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Start/ Blog/ Kategorie: Interviews/ Bildung in Essen: Unsere Beraterin stellt sich vor!

Bildung in Essen: Unsere Beraterin stellt sich vor!

Beraterin der cimdata Bildungsakademie

„Eine schlechte Beratung kann gravierende Auswirkungen für den Ratsuchenden haben“, berichtet Bildungsberaterin Marina Basic aus dem neuen Bildungsinstitut in Essen. In der heutigen Ausgabe der Vorstellungsreihe der Bildungsberatung der neuen Standorte in Nordrhein-Westfalen können wir sie im Interview besser kennenlernen.

Name: Marina Basic

Marina Basic - Beratung
cimdata Standort: Essen
Telefonnummer: +49 201 248527-67

Wo arbeitest du und was gefällt dir an dem neuen cimdata Standort?
„Unser Essener Institut befindet sich direkt auf der großen Einkaufsstraße, wo wir von einigen Essener Sehenswürdigkeiten umgeben sind: dem Grillotheater, der Lichtburg, dem Burgplatz und dem bekannten Deiter Glockenspiel. Und nun gehört auch das cimdata Institut dazu. Neben der zentralen Lage gefällt mir persönlich die Größe des Instituts sehr gut. Mir ist der Kontakt zu den Teilnehmenden sehr wichtig und die Größe des Instituts ermöglicht mir, diesem Anspruch gerecht zu werden.“

Wie ist dein Eindruck von cimdata nach den ersten Wochen?
„Um ehrlich zu sein, waren es sehr viele Eindrücke und beinahe täglich kommen neue dazu. Aber was ganz klar ist, cimdata hat einen ganz eigenen Puls und das gefällt mir. Hier wird ein sehr kollegialer, wertschätzender und besonders kommunikativer Umgang gepflegt. Auffällig ist auch, dass so vielfältig unsere Studierende sind, so vielfältig ist auch unser Team. Ich möchte fast schon behaupten, dass die positiven Eigenschaften die man eigentlich einem Start-up Unternehmen zuschreiben würde, hier schon seit Jahrzehnten gelebt werden – das hat mich schon sehr überrascht.“

Wie ist dein beruflicher Hintergrund? Hast du schon Erfahrung in der Beratung?
„Also studiert habe ich Erziehungswissenschaften und Erwachsenen- und Weiterbildung, Letzteres tatsächlich auch mit den Schwerpunkten in der Medienbildung und der Bildungsberatung. Durch meine Tätigkeit am Lehrstuhl für Erwachsenenbildung und Bildungsberatung, konnte ich mich auch wissenschaftlich mit den Themen auseinandersetzen und habe auch zu den Methoden und Techniken der Bildungsberatung gearbeitet und veröffentlicht. Ich gehöre zu den Menschen, die gerne unterschiedliche Perspektiven einnehmen, weshalb ich mich eben nicht nur mit der Wissenschaft, sondern auch mit der Praxis der Beratung gut auskenne.
Beruflich war ich bereits in unterschiedlichen Weiterbildungseinrichtungen unterwegs, in denen ich Erwachsenen in der persönlichen- und beruflichen Weiterbildung, aber auch Familien beraten habe. Parallel dazu war ich auch als Dozentin in den Bereichen „professionelle Kommunikation und Selbstreflektion“ und „erfolgreich Lernen“ tätig. Und wer mehr über mich wissen möchte, kann mich gerne fragen.“

Was magst du besonders an deinem Beruf?
„Kein Tag ist wie der andere! Ich mag tatsächlich die Vielfältigkeit im Arbeitsalltag, aber eben auch den Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen. Genauso wie schlechter Rat, kann auch eine schlechte Beratung gravierende Auswirkungen für den Ratsuchenden haben. Jeder Mensch bringt so seine eigene Geschichte mit, meistens haben sich die Lebensumstände gerade drastisch verändert oder sie sollen sich verändern. Es ist immer wieder spannend die Entwicklung vom Erstkontakt, Beginn der Weiterbildung oder Umschulung, Bewerbungsprozess bis hin zu der Aufnahme einer Beschäftigung begleiten und zu unterstützen dürfen.“

Vielen Dank für das Interview!

Weitere Beiträge