Weiterbildung: HTML, Sound- und Videodesign kompakt

Details

Dauer: 12 Wochen

Starttermin: 03.06.2019 | 07.10.2019 | 10.02.2020

HTML5 und CSS3 sind im Webdesign, Multimedia Development und in anderen Multimedia-Bereichen die Basis für barrierefreie Webseiten sowie für innovative, multimediale Anwendungen. Sie lernen in diesem Grundkurs mit HTML5 und CSS3 funktionstüchtige und barrierefreie Webseiten so zu gestalten, dass sie den modernsten Ansprüchen entsprechen. Da moderne Webseiten auf verschiedenen Geräten (Handy, Tablet) gut aussehen müssen und auch Google nun Webseiten bevorzugt, die sich dem jeweiligen Endgerät anpassen, ist insbesondere Responsive Webdesign ein weiterer zentraler Baustein dieser Weiterbildung. Final Cut Pro X ist eine professionelle Videoschnitt-Software von Apple für Cutter/-innen, Filmemacher/-innen, Videojournalisten/-innen, Fotografen/-innen und alle anderen Kreativen. Sie ist leicht zu erlernen, intuitiv zu bedienen, preiswert und bietet alle Werkzeuge für die moderne Medienproduktion am Mac.Die Audiosoftware Avid Pro Tools bietet die kompletten Möglichkeiten eines modernen Tonstudios, mit unzähligen Funktionen zur Aufnahme, Bearbeitung, Optimierung und Mischung von Tonaufnahmen und stellt somit die umfassenden Möglichkeiten eines modernen Tonstudios zur Verfügung. Sie ist das populärste Bearbeitungssystem in der professionellen Audiowelt, also der Industriestandard.


In diesem Kurs erlangen Sie die Fähigkeit, mit den Auszeichnungssprachen HTML5 und CSS barrierefreie und moderne Webseiten zu erstellen. Dazu sind Ihnen die Bedeutungen verschiedener Begrifflichkeiten wie Server, Client und Host bewusst. Der Kursteilnehmer ist nach der Weiterbildung in der Lage, mit Hilfe von Pro Tools und Logic das komplette Sounddesign für einen kurzen Film selbstständig herzustellen und diesem ein professionelles Klangbild zu verleihen. Nach Abschluss dieses Kurses sind Sie in der Lage, aus vorliegendem und selbstgefilmten Videomaterial einen fertigen Film nach gestalterischen Maßstäben zu schneiden, die Qualität des Ursprungsmaterials durch Korrekturen aufzuwerten und mit verschiedenen Compositing-Techniken zu vervollständigen.
Der Kurs richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafik, Design, Fotografie oder anderen künstlerischen und gestalterischen Fachrichtungen, Marketing, Journalismus, Redaktion, Webdesign, Druck, Architektur, Bauingenieurwesen oder mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.
Grundlegende Computerkenntnisse (PC oder Mac) sind erforderlich.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den Bildungscheck für die Bundesländer Berlin und Brandenburg erfolgen.