GIS – ArcGIS Grundkurs

Details

Dauer: 4 Wochen

Starttermin: 13.08.2018 | 08.10.2018 | 03.12.2018

Ein geografisches Informationssystem verknüpft digitale Karten mit Datenbanken und ermöglicht dadurch raumbezogene Abfragen und Analysen. Dabei stehen topografische Karten, Satelliten- und Luftbilder, Fotografien, Videoclips, technische Pläne oder auch Messwerte und statistische Daten in digitaler Form zur Verfügung und können miteinander kombiniert werden.

Durch diese komplexen Darstellungen können Informationen gespeichert und abgefragt werden, die in herkömmlichen Karten oder einfachen alphanumerischen Datenbanken nicht darstellbar sind. Durch den Einsatz von GIS können so raumbezogene Analysen durchgeführt werden, die durch die anschauliche Illustration der Überlagerung unterschiedlicher Informationen eine hohe Aussagekraft beinhalten.


  • Allgemeine Einführung
  • Geoverarbeitung, Geoinformationssysteme
  • Grundlagen von Geodaten
  • Datenkonzepte, Datenportale
  • Software ESRI ArcGIS 10
  • Kennenlernen der Benutzeroberfläche, Funktionen, Toolboxes
  • Verwendung von Vektor-/ Rasterdaten, Kartenwerken, Satellitendaten
  • Digitalisierung, grafische Anpassung, Visualisierung
  • Tabellenstruktur, Attribute, Feldwertberechnungen, SQL-Abfragen
  • Grundlagen der Koordinatensysteme
  • Georeferenzierung, Rasterkalkulator
  • Raumbezogene Abfragen, Geodatabase, GPS Daten, KML und KMZ/CAD Export/Import
  • Verarbeitung statistischer Daten, ModelBuilder, Tabellenverbindungen
  • Einführung Geofernerkennung
  • Standortplanungen, komplexe räumliche Analysen
Ihr erlerntes Wissen werden Sie in praktischen Projekten, Übungen oder Fallstudien mit fachlicher Unterstützung anwenden.

Sie erlangen in diesem Kurs die Fähigkeit, mit der Software ESRI ArcGIS komplexe Geodaten zu verknüpfen, weiterzuverarbeiten und zu visualisieren. Hierbei werden grundlegende Basisfunktionen wie z.B. die Georeferenzierung oder räumliche Abfragen mit konkreten Fragestellungen aus naturschutzfachlichen/stadtplanerischen oder wissenschaftlichen Bereichen verknüpft. Die Bandbreite dieses Kurses zeigt sich in der anwendungsorientierten Bearbeitung von Geodatenformaten von der Erstellung und Verarbeitung bis hin zum druckfertigen Kartenlayout.

Der Kurs richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Geografie, Umwelt- und Naturwissenschaften, Vermessungswesen, Stadt- und Raumplanung, Architektur, Landschaftsplanung, Bauingenieurwesen oder mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.
Grundlegende Computerkenntnisse (PC) sowie Anwendungserfahrung mit den gängigen Office-Programmen sind erforderlich.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Weitere Fördermöglichkeiten sind Bildungsurlaub, Bildungsprämie oder Bildungscheck.