0800 4433551
Telefonische Beratung
von 9:00–18:00 Uhr

Start/ Weiterbildung/ Kategorie: CAD-Weiterbildung/ CAD-Konstruktion & 3D-Druck

Weiterbildung: CAD-Konstruktion & 3D-Druck

Details

Dauer: 12 Wochen

Starttermin: 13.01.2020 | 09.03.2020 | 04.05.2020

Mit der branchenbekannten Software AutoCAD hat Autodesk bereits Standards im Entwerfen von 2D-Skizzen und 3D-Modellen gesetzt. Neben detaillierten Konstruktionszeichnungen und der professionellen Modellierung von Objekten setzt AutoCAD auch auf das gemeinsame Arbeiten mehrerer Akteure an einem Projekt.

Diese Kriterien erfüllt auch die cloudfähige Software Fusion 360 von AutoDesk. Fusion 360 vereint sämtliche Schritte der Produktentwicklung in einem Programm, von der ersten Idee über einen detaillierten Entwurf bis hin zum fertigen Modell. In Kombination mit einem Slicerprogramm wie Simplify3D erlangt der Konstrukteur die Möglichkeit, das Modell mit einem 3D-Drucker anzufertigen. 3D-Druck ermöglicht die einfache und effiziente Herstellung von Prototypen, Ersatzteilen und Sonderanfertigungen und stellt so eine der interessantesten Technologien für die Zukunft dar.


In dieser Weiterbildung erstellen Sie mit AutoCAD 2D-Skizzen und 3D-Modelle und sind in der Lage, diese für verschiedene Zwecke darzustellen und zu veranschaulichen. Mithilfe des Renderings lernen Sie, Ihr Modell fotorealistisch erscheinen zu lassen und mit Materialien und Lichtquellen auszustatten. Mit der Software Fusion 360 entwickeln Sie aus Ihrer Skizze ein 3D-Modell und simulieren Bewegungsabläufe zur Demonstration der Funktionsweise und arbeiten dabei cloudbasiert im Team. Darüber hinaus werden Ihnen die Grundlagen des 3D-Drucks vermittelt. Sie wissen, wie ein 3D-Drucker aufgebaut ist, welche Materialien sich für welchen Zweck eignen und wie Sie ein 3D-Modell unter Nutzung von Slicersoftware für den Druck vorbereiten. Anschließend sind Sie in der Lage, Ihr selbst konstruiertes Objekt in 3D auszudrucken.

Die Weiterbildung richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Handwerk, Medizintechnik, Lebensmitteltechnik, Mechatronik, Produktdesign, Konstruktion, Maschinenbau, Ingenieurwesen oder mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Computerkenntnisse sind erforderlich, Konstruktionskenntnisse sind von Vorteil.

Fördermöglichkeiten sind mit Bildungsgutschein SGB II und SGB III sowie durch Rentenversicherungsträger (DRV), Berufsgenossenschaften (BG) und den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr möglich. Darüber hinaus können Förderungen mit der Bildungsprämie sowie den regionalen Bildungschecks erfolgen.