Nächste Starttermine:
07.05.2018 | 02.07.2018 | 10.09.2018

Dauer:
16 Wochen

Immer mehr tun es: twittern, liken, posten, adden, sharen, pinnen – Konsumenten genauso wie Unternehmen. Als Social Media Redakteur moderieren Sie den Dialog zwischen Kunden und Anbietern. Sie entwickeln, implementieren und evaluieren umfassende Social Media Konzepte für Firmen oder Agenturen. Die Weiterbildung bietet Ihnen grundlegendes und vertiefendes Wissen für Ihre berufliche Zukunft mit und in den sozialen Medien.

Lernziel
Der Schwerpunkt liegt auf der Wissensvermittlung in den Bereichen Web-Marketing, Social Media, Community- und Contentmarketing. Sie erlernen individuelle und hochangepasste Strategien für die Planung und Präsentation von Web-Inhalten. Mit den Marktforschungsstudien, die Ihnen Aufschluss über Trends im Nutzerverhalten geben, wissen Sie, mit welchen Tools Sie die Attraktivität, die Auffindbarkeit Ihres Angebots und den Traffic auf Ihrer Seite steigern können. Sie verstehen die Bedeutung und Wirkungsweise von Suchmaschinen und wissen Ihre Präsentation im Netz entsprechend zu planen und zu bewerben. Kernbestandteil des Lernens ist das Social Media Management: Sie werden die unterschiedlichsten Plattformen (Facebook, LinkedIn, Twitter etc.), Zielgruppen und Monitoringtools kennenlernen. Mit professionellen Kenntnissen können Sie Social Media Strategien entwickeln, umsetzen und in Ihr Unternehmen integrieren. Ihr Wissen wird durch praxisorientierte Vermittlung der Funktionsweise von CMS vervollständigt: Sie werden mit WordPress einen Blog erstellen und pflegen können. Zusätzlich sind Sie mit allen relevanten Faktoren rund um die Veröffentlichung eines Beitrags vertraut.

Zielgruppe
Das Weiterbildungspaket richtet sich an Absolventen eines Studiums oder einer Ausbildung aus den Bereichen Grafikdesign, Fotografie, Kommunikationswissenschaften, Journalismus, Redaktion, PR, Geisteswissenschaften, BWL, Architektur, Marketing, Webdesign, Multimedia Development oder mit mehrjähriger adäquater Berufstätigkeit.

Vorkenntnisse
Grundlegende Computerkenntnisse (PC oder Mac) sind erforderlich.

Kurse